Anzeige

Zahlreiche Updates zur IFAT 2020

Mittlere Radlader werden in Abgasstufe V präsentiert

Der L 538 gehört zur Baureihe der mittleren Radlader, die Liebherr zur IFAT 2020 eingehend überarbeitet.

Bischofshofen/Österreich (ABZ). – Mit den Modellen L 526, L 538 und L 546 umfasst die mittlere Baureihe der Liebherr-Radlader drei Modelle. Sie sind Herstellerangaben zufolge im Markt als leistungsstarke und zuverlässige Allrounder bekannt. Zur im Mai 2020 in München stattfindenden IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologie, erhalten diese Radlader ein umfassendes Update. Dabei ist die Umstellung der Abgasnachbehandlung auf die Abgasstufe V nur ein Bestandteil. Zur eingehenden Überarbeitung gehören zum Beispiel Neuerungen in der Fahrerkabine sowie Anpassungen in Sachen Leistungsfähigkeit und Komfort. Die Radlader-Assistenzsysteme, die Liebherr auf der bauma 2019 präsentiert hat, werden zukünftig auch für die mittleren Radlader zur Verfügung stehen. Unternehmen unterschiedlicher Branchen setzen laut Liebherr auf die mittleren Radlader des Unternehmens. Ein wichtiges Einsatzgebiet sei die Recyclingindustrie, wo Betreiber besonders hohe Ansprüche an die Maschinen stellten. Mehrschichtbetrieb mit bis zu 6000Bh/a und das Arbeiten mit Vollgummi-Reifen oder geschäumten Reifen seien typisch für Radlader-Einsätze in dieser Branche, so Liebherr.

Zuverlässigkeit sei oberstes Gebot, da Radlader in Recyclingbetrieben häufig Schlüsselrollen im Produktionsprozess übernähmen. Aus diesem Grund investiert Liebherr im Zuge der Überarbeitung gezielt in die Robustheit. Beispielsweise verstärken Liebherr-Konstrukteure den Stahlbau der Radlader, etwa am Hubgerüst. Bei den neuen mittleren Radladern können Betreiber weiterhin ohne Zusatzkosten zwischen Z-Kinematik für Standardeinsätze und Parallel-Kinematik für Industrieeinsätze wählen. Beide Hubgerüstvarianten böten ein schnelles Ansprechverhalten und ermöglichten ein effizientes Arbeiten. Die Z-Kinematik besteche durch ihr großes Drehmoment in unteren Hubgerüstpositionen. Sie sei die richtige Wahl, wenn der Radlader Material aus einem Haufwerk herausbrechen muss. Bei Industrieeinsätzen sind die Herausforderungen anders. Zum Beispiel arbeiten Recyclingunternehmen häufig mit schweren Ausrüstungen wie Hochkippschaufeln, um sperriges und beanspruchendes Material wie Metallschrott, Bauschutt oder Glas zu bewegen. Für solche Aufgaben ist nach Ansicht des Herstellers bei den mittleren Liebherr-Radladern die Parallel-Kinematik die beste Wahl. Sie verfüge über hohe Kräfte im oberen Hubgerüstbereich und biete eine für solche Anwendungen vorteilhafte Parallelführung.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel