Anzeige

Zentrale Unterbringungseinheit

Treppenturm mit variablen Austrittshöhen errichtet

Layher, Baustellen, Gerüstbau, Sicherheit

Durch passende Ausbauteile ist das Layher AllroundGerüst vielseitig im Einsatz. Beim Umbau eines ehemaligen Firmengebäudes zu einer Zentralen Unterbringungseinheit ließen sich Fluchttreppentürme durch die Treppenwange 750 mit ihren komfortablen Steigungsmaßen und kindersichere Geländer wirtschaftlich umsetzen. Eine Verkleidung aus Layher-Protect-System schützt die Treppentürme gegen unbefugten Zutritt.

Ratingen (ABZ). – Temporäre und quasi permanente Treppenkonstruktionen werden immer häufiger nachgefragt, sei es als Bautreppenturm, im Veranstaltungsbereich oder als Fluchttreppenturm. So auch im nordrhein-westfälischen Ratingen. 

Beim Umbau eines ehemaligen Firmengebäudes zu einer Zentralen Unterbringungseinheit (ZUE) für bis zu 950 Flüchtlinge waren an jedem Flügel des Bauwerks mit seinem kreuzförmigen Grundriss vier Fluchtwege mit unterschiedlichen Austrittshöhen gefordert. Das modular aufgebaute Layher AllroundGerüst in der Lighweight-Variante bot den Auftraggebern dabei eine wirtschaftliche Lösung. Im Allround-Baukasten stehen für Treppenanwendungen auch Bauteile wie – je nach Anforderung – verschiedene Treppenwangen zur Verfügung. Die Vorteile: schneller Auf- und Abbau dank gewichtsreduzierter Bauteile sowie der schraubenlosen und selbstsichernden Allround-Keilschlossverbindung – und hohe Sicherheit bei der Nutzung durch flexible Anpassungsmöglichkeiten an alle Gegebenheiten und Anforderungen. Bei der Montage vertrauten die Verantwortlichen mit der Düsseldorfer Gerüstbaufirma Karl Heinz Weber GmbH & Co. KG zudem auf ein spezialisiertes Gerüstbauunternehmen, da qualifizierte und erfahrene Gerüstbauer deutlich schneller montieren als bspw. Subunternehmer ohne Gerüstbauerfahrung.

Optimal geeignet für den Einsatz bei erhöhten Verkehrslasten im öffentlichen Bereich ist der Allround-Treppenturm 750 von Layher mit seinen komfortablen Steigungsmaßen und kindersicheren Geländern. Dessen Treppenläufe werden aus verschieden langen Treppenwangen sowie aus Layher Serienböden als Stufen zusammengesetzt. So waren je nach Gebäudeseite variable Austrittshöhen von 16,7 bis 22,7 m problemlos möglich. Als Böden verwendeten die Gerüstbauer Layher-Stahlböden, die nicht nur für eine hohe Stabilität, sondern mit ihrer profilierten Oberfläche auch für Rutschsicherheit sorgen – selbst bei Regen. Um die Treppentürme gegen den unbefugten Zutritt zu sichern, sollten die temporären Fluchtwege außerdem im unteren Bereich verkleidet werden. Schnell lösen ließ sich dies mit dem Layher-Protect-System, das aus leicht ans Gerüst zu montierenden, staubdichten Kassettenelementen besteht – ideal für zeitgemäßen Umwelt-, Lärm-, Wetter- und Passantenschutz.

Durch die Kombinierbarkeit mit den Layher-Systemgerüsten Blitz und Allround konnten die Protect-Kassettenelemente dabei einfach auf der Allround-Konstruktion aufgesetzt werden. Türelemente mit speziellen Fluchttürschlössern gewährleisten im Notfall den Ausgang, die Optik des Protect-Systems sorgt für eine optisch ansprechende Lösung im Innenstadtbereich.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++368++341&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2016.

Anzeige

Weitere Artikel