Zeppelin Baumaschinen

Hochvolt-Schulungsstätte wurde auditiert

Essen (ABZ). – Die Zeppelin Baumaschinen GmbH erhielt für ihr Schulungszentrum in Kaufbeuren eine Auszeichnung der auditierten Schulungsstätte für den Lehrgang "Fachkundige Person Hochvolt in der Land- und Baumaschinentechnik".
Zeppelin Ausbildung und Beruf
Dr. Michael Oelck (M.) überreicht die Anerkennung zur Auditierung des Schulungszentrums der Zeppelin Baumaschinen GmbH an Rainer Sühnhold (l.) und Dr. Walter Rohusch. Foto: Zeppelin Baumaschinen

Der Hauptgeschäftsführer des LandBauTechnik-Bundesverbands, Dr. Michael Oelck, überreichte die Auszeichnung in Kaufbeuren. Baumaschinen mit Hochvoltsystemen sind bei Zeppelin schon seit mehreren Jahren im Einsatz und müssen vom Service fach-gerecht betreut werden.

Das Maschinenangebot vom Baumaschinenhersteller Caterpillar wird stetig um weitere Maschinentypen mit Hochvolttechnik erweitert. Seit knapp zehn Jahren werden Zeppelin-Servicetechniker bereits im Thema Hochvolt über die bisher möglichen Maßnahmen, wie zum Beispiel EFffT, qualifiziert und darauf aufbauend für die einzelnen Maschinensysteme geschult. Um den neuen Anforderungen und der Qualität in der Ausbildung gerecht zu werden, hat sich das Unternehmen für die neue Qualifikation FHV und die Auditierung des Schulungszentrums entschlossen.

"Mit der Auditierung unterstreicht Zeppelin den hochwertigen Stand der Technik, der Ausstattung der Schulungsstätte und der Trainer. Es ist wichtig, hier mit dem Seminar 'Fachkundige Person Hochvolt (FHV) in der Land- und Baumaschinentechnik' die theoretischen und praktischen Hintergründe, sowie die Rechtssicherheit bei uns zu festigen", kommentiert Rainer Sühnhold, Trainer des Zeppelin-Schulungszentrums. "Die Standardisierung und Auditierung der Hochvolt-Fortbildung ist ein voller Erfolg, vermittelt die notwendigen Kompetenzen und garantiert nationale Anerkennung", erläutert Dr. Michael Oelck.

"Zeppelin setzt hier als führende Vertriebs- und Serviceorganisation ein wichtiges Zeichen für die Arbeitssicherheit im Bereich Baumaschinen." Unternehmer und Händler von Hochvoltfahrzeugen seien nach der neuen DGUV 209-093 verpflichtet, entsprechend geschulte Fachleute vor Ort bei gefahrenintensiven Tätigkeiten in Werkstätten und im Außendienst zu haben. Die Lehrgangsinhalte, die Richtlinien und Prüfungsinhalte seien daher in einem Arbeitskreis des LBT seit Jahren mit Vertretern der Land- und Baumaschinenhersteller, dem Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbauer (VDMA) sowie den zuständigen Berufsgenossenschaften bundesweit in einem einheitlichen Standard für die gemeinsame Branche abgestimmt.

"Die Firma Zeppelin hat mit Herrn Walter Rohusch, Leiter Technische Schulungen, hieran von Beginn an engagiert mitgearbeitet und den Standard mitentwickelt", ergänzt Dr. Oelck. Die Schulungen finden ausschließlich in von dem LandBauTechnik-Bundesverband e. V. anerkannten Schulungsstätten mit spezialisierter Ausstattung in den Bereichen der Hochvolt- sowie Land- und Baumaschinentechnik statt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen