Zeppelin Konzern in Armenien

Größter Einzelauftrag in Geschichte

Zum Einsatz kommen u. a. große Muldenkipper wie der Cat 789D mit rund 200 t Nutzlast und Großhydraulikbagger wie der Cat 6040FS mit über 400 t Einsatzgewicht.

Garching (ABZ). – Der Zeppelin Konzern verzeichnet in Armenien den größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte. Die Strategische Geschäftseinheit CIS des Konzerns wird Mining-Equipment im Wert von 65 Mio. US-Dollar an Lydian International und deren Tochtergesellschaft Lydian Armenia liefern. Die Maschinen des Herstellerpartners Caterpillar werden für das Projekt Amulsar, eine Goldmine rund 170 km südlich der armenischen Hauptstadt Eriwan, benötigt. Amulsar ist eines der größten Investitionsprojekte in Armenien. "Hierbei handelt es sich um den größten Einzelauftrag in unserer Firmengeschichte und wir haben einen weiteren Meilenstein für die Positionierung von Zeppelin und Caterpillar auf dem armenischen Markt gesetzt. Nun gilt es, den herausragenden Auftrag in die Tat umzusetzen und unserem Kunden und seine Goldmine mit dem benötigten Equipment für den Goldabbau in dieser Dimension auszustatten", so Michael Heidemann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH. "Bereits 2006 stieg Zeppelin im Zuge seiner Internationalisierung in das Geschäft mit Caterpillar Baumaschinen in Armenien ein. Dieser Schritt hat sich als wegweisend herausgestellt, denn das Land ist reich an Bodenschätzen. Ihre Förderung ist mit einer hohen Nachfrage nach Caterpillar Baumaschinen, insbesondere Großgeräten sowie Mining-Equipment für den Über- und Untertagebau, verbunden", so Heidemann weiter.

Die erfolgte Vertragsunterzeichnung ist für den Zeppelin Konzern ein wichtiger strategischer Erfolg zum Ausbau seiner Marktposition in Armenien: "Es ist sehr erfreulich, dass wir in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld dieses Großprojekt gemeinsam mit unserem Kunden Lydian International und unserem Herstellerpartner Caterpillar realisieren. Der erfolgreichen Vertragsunterzeichnung ist die Erarbeitung eines individuell auf die Kundenbedürfnisse ausgerichteten Finanzierungskonzeptes vorausgegangen", so Christian Dummler, CFO und Mitglied der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH.

Die von Zeppelin an Lydian International und Lydian Armenien gelieferten Caterpillar Maschinen werden auf der 65km² großen Abbaufläche der Goldmine zum Einsatz kommen. Nötig sind in den nächsten sechs Jahren umfangreiche Erdarbeiten, um die erforderliche Infrastruktur für die Goldgewinnung zu schaffen – dazu zählen der Aufbau eines Straßennetzes, die Installation einer 6km langen Förderbandanlage sowie der Bau von Verwaltungsgebäuden und Werkstätten. Rund 370 Mio. US-Dollar werden von Lydian International in die Erschließung und den Betrieb der Goldmine Amulsar investiert. Das Unternehmen will ab dem zweiten Quartal 2018 dort Gold fördern.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2017.

Weitere Artikel