Ziegel-Neuheiten

Wärmedämmeigenschaften nochmals verbessert

Paderborn/Bonenburg (ABZ). – Die Lücking-Ingenieure sind sich sicher, mit dem ThermoPlan MZ90G für den Geschosswohnungsbau und dem Planziegel W75 für das Niedrigstenergie-Haus neue Standards für das massive Bauen zu setzen und Freiräume für die Bauplanung zu eröffnen. Beide Ziegel-Innovationen sind Weiterentwicklungen bereits ausgezeichneter Lücking Technologien: Ziegelplus für dämmstoffgefüllte und Ziegelpur für rein keramische Mauerwerksziegel.

Als monolithische Außenwand maximieren sie das Dämmniveau und bieten neben den vielen Vorteilen einer massiven Wandkonstruktion, wie Robustheit, Langlebigkeit und Speichermasse, deutlich mehr Freiraum für Details und Konstruktion. Sie vereinfachen die Gestaltung der Anschlussdetails, welche neben der Qualität der Wärmedämmung in der Fläche wesentlich für den optimalen Wärmeschutz der Gebäudehülle ist. Hier bieten beide Varianten die Möglichkeit, in der Ausführung der Anschlussdetails mit mindestens 12 cm starker Dämmung, die Wärmebrückeneffekte deutlich zu minimieren.

Der Thermo-Plan-MZ90G vereint als Multitalent beste bauphysikalische Werte. Er setzt neue Maßstäbe bei Tragfähigkeit und Brandschutz, bei gleichzeitig optimierter Wärmedämmung. So überzeugt er mit einer Druckfestigkeit von fk 4,5 MN/ m² und besitzt zudem die Eignung als Brandwand. Dank seines Aufbaus erhält er auch im Schallschutz sehr gute Noten. Die besonders kräftigen Ziegelstege und die Struktur der Rockwool-Dämmkerne sind in der Lage, den Schallpegel um 50 dB zu reduzieren. Darüber hinaus erfüllt er mit U-Werten von 0,20 bzw. 0,23 W/m²K bei monolithischen Wänden von 42,5 cm und 36,5 cm das von der EnEV geforderte Wärmedämmniveau auch im Geschosswohnungsbau.

Der Planziegel W75 empfiehlt sich als energetischer Spitzenreiter unter den rein keramischen Ziegeln. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,075 W/mk erreiche er einen neuen Bestwert und leiste damit einen herausragenden Beitrag zur ökologischen und nachhaltigen Wärmedämmung, so das Unternehmen. Er erreicht in der Wandstärke 50 cm ohne zusätzlichen Dämmstoff einen U-Wert von 0,14 W/m²K – ein Dämmniveau, wie es für Passivhäuser gefordert wird. Forderungen der Energieeinsparverordnung und der KfW-Förderprogramme werden mehr als erfüllt. Auch in der Wandstärke von 36,5 cm kann der W75 überzeugen. Vorteil dieser Wandstärke: Sie erzielt mit dem U-Wert von 0,19 W/m²K den Referenzwert für das pauschale Nachweisverfahren des KfW-55-Standards. Die Vorteile der monolithischen Ziegelbauweise können somit auch für höchste energetische Ansprüche genutzt werden. So baut man umweltschonend und mit staatlicher Förderung.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++551++334&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel