Anzeige

Zu wenig Personal und Planer: Baubranche fürchtet um Aufträge

Rostock (dpa). – Der Abbau von vielen tausend Arbeitsplätze in den vergangenen Jahren könnte nun schwere Probleme für die Baubranche nach sich ziehen. Nun gebe es Gelder aber nicht genügend Mitarbeiter, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Jörg Schnell, vor dem Landes-Bautag in Rostock. Die aktuelle Situation in Branche zeichne sich dadurch aus, dass es im Vergleich zu den Vorjahren weniger finanzielle Probleme von Seiten des Bundes beziehungsweise des Landes gebe. „Wir befürchten, dass eine Reihe von Bauvorhaben nicht realisiert werden kann, weil wir zu wenig Personal haben“, sagte Schnell. Dies gelte für die Seite der Planer und Auftraggeber bei den Kommunen sowie für die Unternehmen. 

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige