Zukunftsfähig

Nachhaltiges Bauen mit Porenbeton

Die Xella Gruppe begrüßt in Halle A2 an Stand 103 die Besucher.

Duisburg (ABZ). – Zukunftsweisende, innovative und nachhaltige Lösungen für Wand, Boden und Decke, präsentiert die Xella Gruppe am gemeinsamen Stand von Xella Deutschland und Fermacell auf der Bau 2017 in München in Halle A2, Stand 103. Kompetente Ansprechpartner von Xella Deutschland informieren darüber, wie energieeffizientes Bauen mit Schallschutz, Brandschutz, Fassadengestaltung und Nachhaltigkeit verbunden werden kann.

Wenn ab 2021 auch private Bauher-ren gemäß der Vorgaben der EU-Gebäuderichtlinie nur noch Nullenergiehäu-ser errichten dürfen, bietet ihnen Xella Deutschland mit dem Ytong Energy+, der für monolithische Wandbaukonstruktionen entwickelt wurde, die passende Lösung. Mit dem Ytong Energy+ bleibt energiesparendes Bauen bis zu drei Geschosshöhen weiterhin bezahlbar. Ist die zeiteffiziente Errichtung die Herausforderung, ist serielles Bauen mit den Ytong XL Lösungen die passende Antwort. Dank der vorgefertigten geschoßhohen Ytong Systemwand- und Trennwandelemente mit einer Fläche von bis zu 2,25 m² sind deutlich kürzere Bauzeiten möglich. Der Bauträger profitiert von besserer Planbarkeit, geringerem Arbeitsaufwand und signifikanten Kosteneinsparung. Und zwar ohne Abstriche bei der Rohbauqualität.

Für den Gewerbebau stellt Hebel die neue Wandplatten-Generation vor. Mit der neuen Hebel Wandplatte werden Wirtschaftsbauten in einschaliger Massivbauweise ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen der Außenwand errichtet. Für Bürogebäude bedeutet dies Wohnbau-Standard unter Einhaltung der aktuellen Anforderungen der EnEV an gewerblich genutz-te Gebäude mit einer Innentemperatur ?19 °C. Und der Brandschutz gemäß den Anforderungen aller Feuerwiderstandsklassen von F 30 bis F 180 ist hier bereits eingebaut. HebelHalle hat die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen aufgegriffen und ein standardisiertes Baukastensystem für den Hallenbau entwickelt.

Die bewährte Innendämmung von Multipor bietet vielseitige Systemlösungenfür die energetische Sanierung von Fachwerkhäusern und Altbauten, die alle einem Grundsatz folgen: ökologisch und nachhaltig.

Vorhandene Bausubstanz kann erhalten und energetisch aufgewertet werden, ein teurer Abbruch und die notwendige Deponierung werden somit häufig vermieden. Gleichzeitig können ein historisches Stadtbild und damit die Individualität von Städten erhalten werden.

Fassadendämmungen von außen mit der mineralischen Dämmplatte von Multipor als Wärmedämm-Verbundsystem, erfüllen die neuen verschärften Anforderungen für Brand- und Wärmeschutz ohne zusätzliche Brandriegel. Somit können die gestiegenen Brandschutzanforderungen des DIBt mit einem Dämmstoff in allen Gebäudearten problemlos erfüllt werden. Auf der Bau 2017 zeigt Multipor den Aufbau der beeindruckenden Fassade des neuen jüdischen Museums in Frankfurt am Main von Staab Architekten.

Der Schallschutz spielt aufgrund immer dichter werdender Bebauung auf engstem Raum eine besondere Rolle bei der städtebaulichen Planung. Moderne Mehrgeschossbauten bis zu sieben Etagen las-sen sich wettbewerbsgerecht mit Silka Kalksandstein mit besten Baustoffeigenschaften errichten. Hohe Tragfähigkeit bei schlanken Wandkonstruktionen, exzellenter Brandschutz für alle Anforderungen und die Einhaltung hoher Schallschutzanforderungen werden mit Kalksandsteinprodukten aus dem Hause Xella erreicht. Die flexible Planung und Vorfertigung als konfektionierte Wandbausätze sind Garanten für kostengünstiges, verarbeitungsfreundliches und zeitsparendes Bauen mit Silka XL Plus Mauerwerk. Werden das großformatige Bausystem Silka XL und das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem zusammengeführt, entstehen quasi-monolithische mineralische Aufbauten mit Schicht für Schicht besten Werten.

Mit einem erweiterten Dienstleistungs-Spektrum rundet Xella Deutschland seine Produktsysteme ab. Besonders interessant dürfte für Planer, Architekten und Gebäudebetreiber das Angebot aus dem Bereich Building Information Modeling (BIM) sein, das eine Gebäudeplanung mit 3D-Modellen ermöglicht.

Zahlreiche Ytong und Silka Wandbau- sowie Multipor Dämmlösungen stehen als BIM-Objekte in den gängigen Revit- und Archicad-Formaten kostenlos zur Verfügung. Auf der Bau 2017 gibt Xella Einblick in die effiziente Nutzung von BIM und erfahrene Xella Mitarbeiter stehen für den Informationsaustausch bereit. Moderne Trockenbaulösungen für Wand, Boden und Decke stellt Fermacell auf der Bau vor. Gipsfaserplatten und zementgebundene Bauplatten werden zu praxisgerechten Lösungen kombiniert und sorgen für einen schnellen und trockenen Ausbau von Wohn- und Gewerbebauten. Weiterhin stellt Fermacell geprüfte System-lösungen für den modernen Holzbau vor und greift insbesondere Markttrends wie mehrgeschossiges Bauen und Aufstockungen auf. Fermacell Aestuver ist der Begriff, wenn es um besten Brandschutz in Tunnelbauten, Lüftungsleitungen und Träger-/Stützenbekleidungen geht.

Mit den innovativen Wandbekleidungen von fermacell design lassen sich höchste Ansprüche an Ästhetik und Sicherheit realisieren. Die oberflächenfertig mineralisch beschichteten Gipsfaser- und zementgebundenen Nassraum-Platten sind für Wand-lösungen in den Baustoffklassen A2 sowie B1 verfügbar. Die Fermacell H2O-Platte bietet sich für hochwertige Anwendungen für Feuchträume im häuslichen und gewerblichen Bereich an.

Bodenlösungen mit Fermacell Estrich-Elementen punkten mit Argumenten wie trockener Einbau ohne Feuchteeintrag, wirtschaftliche und schnelle Verarbeitung, sofortige Begehbarkeit und Belegreife, hohe Belastbarkeit, relativ geringes Eigengewicht und guter Schalldämmung trotz geringer Masse und können auch dann ein-gesetzt werden, wenn erhöhte Anforderungen an den Brandschutz bestehen.

Hochspezialisierte Anwendungen im baulichen Brandschutz stellt Fermacell Aestuver in den Fokus. Präsentiert wird die Brandschutzplatte Aestuver Tx als leistungsstarke Brandschutzbekleidung für Tunnelbauwerke, die für höchste nationale und internationale Brandschutzanforderungen geeignet ist. Aestuver Tx Brandschutzplatten wurden u. a. erfolgreich bei der Sanierung des Bergiseltunnels an der Brennerautobahn eingesetzt. Außerdem können sich die Messebesucher über die Aestuver Lx Brandschutzplatte informieren. Fermacell Aestuver hat damit sein Portfolio um eine leistungsfähige Lösung für feuerwiderstandsfähige Lüftungs- und Entrauchungsleitungen erweitert.

Für den Innenbereich stellt Fermacell als Messe-Highlight ein neues Akustik-Deckensystem aus Gipsfaser-Platten vor. Architekten profitieren gleichzeitig von einem im Vergleich zu herkömmlichen Akustikplatten ungewöhnlichen Design, das völlig neuartige Raumgestaltungen ermöglicht. Ein speziell für Architekten konzipiertes Video stellt außerdem die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten vor.

Zur Bau wird die neue Fermacell Architekten-App freigeschaltet. Mit der kostenlosen Applikation können Architekten und Planer alle wichtigen Informationen zur Planung mit Fermacell Produkten jederzeit und an jedem Ort aktuell, schnell und unkompliziert abrufen. Fertiggestellt wird zur Bau auch das Ausschreibungs- und Detailcenter.

Für sämtliche Segmente sind dann alle relevanten Verarbeitungsdetails mit einem Klick verfügbar.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=412++128&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel