Anzeige

Zulassung für Wandtafeln

Meilenstein beim rationellen Bauen erreicht

Mit der Vorfertigung von Wandtafeln werden Prozesse auf Baustellen rationalisiert. Das steigert die Effizienz, behebt Fehlerquellen und gleicht den aktuellen Fachkräftemangel aus.

Andernach (ABZ). – Sämtliche Planblöcke und Planelemente des Leichtbetonherstellers KLB Klimaleichtblock erfüllen die Voraussetzungen für die Erstellung massiver, geschosshoher Außen- und Innenwandtafeln. Dies geht aus der aktuellen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt, Z-17.4-1224) in Berlin hervor, welche die korrekte Herstellung und vor allem den Transport von Leichtbeton-Mauertafeln regelt.

"Besonders freut uns, dass unsere untersuchten Baustoffe ohne jede Einschränkung zugelassen wurden – also zum Beispiel auch für Regionen mit erhöhter Erdbebengefahr", erklärt KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. Die geprüften Planblöcke und -elemente lassen sich dabei weiterhin im gewohnten Dünnbettverfahren verarbeiten, so dass es keinerlei Abstriche im Hinblick auf statische oder sonstige bauphysikalische Vorgaben gab. Mit der rationellen Bauweise lassen sich auch individuelle Grundrisse realisieren.

Konzipiert wurden die Wandtafeln für das "massive Fertighaus": Dabei liefert KLB die nötigen Wandsysteme inklusive Mörtel, während die Vorfertigung sowie der Transport zur Baustelle künftig vom jeweiligen Fertighaus-Anbieter erfolgen kann. "Rationalisierung am Bau gewinnt zunehmend an Bedeutung. Hier erweist sich die Vorfertigung von Leichtbeton-Wandtafeln als kosteneffiziente und sichere Lösung für clevere Bauträger", erklärt Krechting.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel