Anzeige

Zum Ausgleichen

Serienmäßig in drei unterschiedlichen Höhen erhältlich

Schlagmann Poroton, Baustoffe, Mauerwerksbau, BAU München

Schlagmann stellt auf der Bau u. a. den Höhenausgleichziegel vor, den es serienmäßig in drei Höhen gibt.

Zeilarn (ABZ). – Gleich zwei Neuheiten stellt Schlagmann auf der Bau 2017 in München (Halle A3, Stand 411) vor. Zum einen bringt das Unternehmen den neuen Poroton-S9-Ziegel mit – einer der besten, laut Hersteller. Er sei der stabilste Objektziegel seiner Klasse: die anderen haben eine Druckfestigkeit von etwa 310 t/Mauerwerksfläche, der S9 schaffe 530 t. Zudem eigne sich der Ziegel für höchste Belastungen im mehrgeschossigen Wohnbau und ist mit allen ökologischen Vorteilen der Perlit-Ziegel versehen: Diese sind als einzige dreifach ausgezeichnet mit dem Blauen Engel, dem eco-Label und von Nature Plus.

Ein neues Lochbild beschert dem Poroton-S9 (Zulassung Z-17-1153) eine fast 50% höhere Tragfähigkeit als bisherige perlitgefüllte Objektziegel. Der massive Ziegelkörper gibt statische Sicherheit und meistert hohe Belastungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau. Gebäude von bis zu neun Stockwerken in monolithischer Ausführung können damit realisiert werden. Mit der hohen Druckfestigkeitsklasse 12 sowie einer charakteristischen Mauerwerksdruckfestigkeit fk nach DIN EN 1996 (EC6) von 5,3 MN/m² würde der Objektziegel sogar einer Belastung von bis zu 530 t auf einen Quadratmeter Wand Stand halten. Daneben ist der Poroton-S9 aufgrund seiner bauphysikalischen Werte der optimale Ziegel für den energieeffizienten, nachhaltigen Wohnungsbau. Ziegel plus Perlitfüllung erreichen mit einer Wärmeleitzahl von 0,09 W/mK – abhängig von der Wanddicke in entweder 42,5 oder 36,5 cm – U-Werte der verputzten Außenwand von 0,20 bzw. 0,23 W/m²K. Er erlaubt damit bereits einschalig, also ohne weitere Dämmmaßnahmen, den Bau von wirtschaftlichen KfW-Effizienzhäusern. Mit einer geprüften Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten (F90-AB) erreicht er zudem die geforderten Brandschutzvorgaben im Wohnungsbau. Das korrigierte, bewertete Schalldämmmaß des Poroton-S9 beträgt bei einer Wanddicke von 36,5 cm 50 dB. Damit lassen sich auch erhöhte Schallschutzanforderungen im Objektbau realisieren.

Ergänzend werden mit der Poroton-Deckenrandschale (DRS) Systemziegel für eine wärmebrückenoptimierte Mauerwerkskonstruktion angeboten, die sowohl zur Energieoptimierung der Konstruktion als auch zur Bauzeitverkürzung beitragen. Eine Beschleunigung des Bauablaufs erlauben auch die neuen Poroton-Höhenausgleichsziegel (HAZ). Durch den Wegfall von zeitaufwändigen Sägearbeiten lässt sich der Baustellenabfall deutlich reduzieren. Poroton-HAZ in den Höhen 115, 160 und 220 mm werden in Planziegelqualität hergestellt und erstmals auf der Bau präsentiert.

Außerdem präsentiert Schlagmann einen Höhenausgleichziegel von Poroton. Es gibt ihn für zwei Wandstärken: 36,5 und 42,5 cm. Und serienmäßig in drei Höhen: 11,5 cm, 16 cm oder 22 cm. Ein nützlicher Geselle: Er erlaubt Höhenausgleich, ohne dass man dafür sägen muss. Das ist auf Baustellen ebenso üblich wie nervig: Weil bei Ziegeln das übliche Höhenraster nach wie vor bei 25 cm liegt, kann beim Mauern zufällig alles passen, dann freut man sich – oder es passt nicht, und dann wird traditionell gesägt. Mit den Höhenausgleichziegeln kann man sich das sparen, indem man zum HAZ greift. Er spart Zeit und Material, denn er reduziert den Verschnitt.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++334++128&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel