Anzeige

Zusätzliche Mittel für Strecken und Bahnhöfe in Bayern

Berlin (ABZ). - Um wichtige Bahnprojekte in Bayern voranzutreiben, haben die bayerische Staatsministerin Kerstin Schreyer und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla eine Projektliste für Bayern mit einem Investitionsvolumen von mehr als 400 Millionen Euro vereinbart. Insgesamt sollen im Bundesschienennetz in den nächsten Jahren mehr als 86 Milliarden Euro investiert. Davon profitiert insbesondere die Schieneninfrastruktur im Freistaat. Das nun vorgestellte Paket ergänzt vor allem Projekte an kleineren Regionalstrecken. Der Bund stellt die Mittel für Nahverkehrsprojekte im Rahmen der mit der Deutschen Bahn vereinbarten Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III zur Verfügung. Das bedeutet eine Steigerung um 50 Prozent. Insgesamt stehen für alle Bundesländer 2,8 Milliarden Euro aus diesen Mitteln bereit. Die beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Bayern profitieren davon besonders, Bayern erhält 436 Millionen Euro.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel