Anzeige

Zusammenarbeit fortgesetzt

Partnerschaft besteht seit sieben Jahren

Autamarocchi ist mit 2000 Fahrzeugen in seiner Flotte einer der fünf größten Transportunternehmen in Italien und bietet Lösungen im Intermodalverkehr.

Ulm (ABZ). – Kässbohrer, nach eigenen Angaben wachstumsstärkster Aufliegerhersteller in Europa, bietet eine komplette intermodale Produktpalette für alle Anforderungen beim Intermodalverkehr. Während in Europa die Tendenz des Intermodalverkehrs steigt, führt einer der fünf größten Transportunternehmen Italiens, einen noch größeren Wechsel bei der Anpassung an den Schienenverkehr, schneller als in den meisten europäischen Ländern, durch. Autamarocchi, der führende Lösungsanbieter im Intermodalverkehr, arbeitet, um seinen Kunden Zuverlässigkeit und Effizienz zu gewährleisten, eng mit Kässbohrer zusammen.

Der Intermodalverkehr ist ein Frachttransport, der mehr als zwei Transportmittel (z. B. Eisenbahn, Schiff und Lkw) umfasst, ohne dass beim Wechsel der Modi ein Umschlag der Fracht selbst erfolgt. Der Intermodalverkehr trägt zur Verringerung der CO2-Emissionen bei, da durch den Einsatz von Eisenbahn und Schiff weniger kohlenstoffhaltige Verkehrsträger betrieben werden. Außerdem bietet es den Kunden bei ihren Tätigkeiten Flexibilität. Das Angebot von Kässbohrer an Huckepack-Planenaufliegern, feste und Schwanenhals Container Chassis und Wechselbrücken sowie Wechselbrücken als Kofferaufbauten für den Textiltransport machten Kässbohrer zum optimalen Lösungspartner für Logistikunternehmen.

Autamarocchi ist mit 2000 Fahrzeugen in seiner Flotte einer der fünf größten Transportunternehmen in Italien und bietet Lösungen im Intermodalverkehr. Weiter bietet Autamarocchi europaweit maßgeschneiderte Transportlösungen, entsprechend den Bedürfnissen der Kunden im Bereich Container- und FTL-Transporte und ist, aufgrund seiner spezialisierten Vollast-Container Transportkapazität, innerhalb der gesamten europäischen Industrie tätig. Im Vergleich zu anderen Konkurrenten besitzt es eines der drei größten europäischen Container-Fahrgestellflotten. Autamarocchi wurde 1986 gegründet, um sich dank seines Niederlassungsnetzes in den Haupthäfen, Produktions- und Verbrauchergebieten Italiens sowie in Slowenien, Österreich, Ungarn und Kroatien auf den Logistikmarkt zu konzentrieren.

Eines der wichtigsten Kriterien für Flottenunternehmen ist die Zuverlässigkeit seines Lieferanten. Immer wenn Autamarocchi einen neuen Container-Chassis braucht, ist Kässbohrer seit sieben Jahren als zuverlässiger Partner für sie da. Kässbohrer erfüllt alle Bedürfnisse von Autamarocchi. Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten für die Transportanforderungen bietet Kässbohrer die besten Lösungen. Angesichts dieser Beziehung setzt Autamarocchi immer auf Kässbohrer. Autamarocchi ist ein Stammkunde von Kässbohrer K.SHG S Schwanenhals Container Chassis. Kässbohrer K.SHG S ist für alle Arten von Konfigurationen geeignet und kann Container von 20 ft bis 40 ft tragen, was Automarocchi Flexibilität im Geschäftsbetrieb bietet. Kässbohrer wird von Autamarocchi für Container Chassis-Bedürfnisse bevorzugt. Dank seines robusten Aufbaus bietet Kässbohrer K.SHG S eine längere Lebensdauer. Ein starkes Fahrgestell ermöglicht mehr Nutzlast und erhöht die Einsatzmöglichkeiten. Kässbohrer K.SHG S wird aufgrund seiner weiten Konfigurationen für den Export in 55 Ländern bevorzugt. In Bezug auf die Entwicklungen im Bereich des Intermodalverkehrs musste Automarocchi seine Flotte auch um Intermodal-Lösungen erweitern. Autamarocchi favorisierte erneut seinen Lösungspartner Kässbohrer mit seinem K.SCC Ferry Coil Planenauflieger und K.SHG L Light Container Chassis für die Anforderungen im Intermodalverkehr und ist in der Lage, die beste Qualität und den besten Service im Intermodalverkehr zu bieten. Dank der vertrauensvollen und lösungsorientierten Partnerschaft zwischen Autamarocchi und Kässbohrer wurden 70 Liefereinheiten seit Beginn 2018 abgeschlossen. Kässbohrer K.SCC Huckepack Ferry Coil Planenauflieger eignet sich für intermodale, multimodale Transporte und den unbegleiteten Fährverkehr. Der Intermodalverkehr erfordert langlebige und starke Fahrgestelle, da die Betriebsprozesse anspruchsvoll sind. Der Generaldirektor von Autamarocchi, Ervino Harej, beteuerte die Bedeutung des robusten Designs des Kässbohrer Planenaufliegers und setzte fort: "Wenn man volle Effizienz will, ist es unumgänglich robuste Fahrgestelle für herausfordernde Betriebsbelastungen zu haben. Wir sind uns dessen bewusst und haben immer wieder mit Kässbohrer zusammengearbeitet. Auch die Lieferzeit von Kässbohrer und Wettbewerbsvorteile unter anderen Herstellern machen die Partnerschaft für Autamarocchi derart wichtig."

Das neue und seriöse Light-Container-Chassis, der Kässbohrer K.SHG L, ist die neueste Produktreihe der Autamarocchi-Flotte. Dieses neue Containerfahrgestell kann Container von 40 ft bis 45 ft sowie Wechselbrücken transportieren. Es ist einer der am meisten bevorzugten Kässbohrer Sattelauflieger. Im vergangenen Jahr, wurden 220 Einheiten K.SHG L in die beeindruckende Firmenflotte aufgenommen. Optimale Anwendung von Kässbohrers Ingenieurskunst in Konstruktion und Fertigung schafften es, das leichteste und robusteste Containerfahrgestell auf dem Markt zu entwickeln. Der Grund hierfür ist, dass Kässbohrer mit vielfältigen Optionen und Aluminiumfelgen, die das Leergewicht von 3840 kg auf 3640 kg reduzieren können, die leichteste Option unter den Mitbewerbern anbietet. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2016 auf der IAA ist Kässbohrer Container Chassis auf dem Markt beliebt und erfreut sich in Europa einer Umsatzsteigerung von Tausenden. Mehmet Önen, Key-Account Sales Manager von Kässbohrer, erklärte: "Kässbohrer ist und bleibt mit seiner Qualität und seinen hochwertigen Dienstleistungen, der Lösungspartner in der Transport- und Logistikbranche. Nicht nur produktbasiert, auch trägt Kässbohrer mit seinem innovativen Ansatz zur Branche bei. Kässbohrer und Italien haben eine besondere Beziehung und wir werden diese Partnerschaft über Jahre hinweg in ganz Europa aufrechterhalten."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 14/2018.

Anzeige

Weitere Artikel