Anzeige

Zuverlässig

Achsenlose Förderspiralen in zahlreichen Varianten erhältlich

Buchkirchen/Wels (ABZ). – Die Buchkirchener Firma Wildfellner beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Fördertechnik. Mit dem Wegfall des Innenkerns habe man die Fördertechnik dank laufender Weiterentwicklung neu definiert, so das Unternehmen. Sämtliche Industrieschüttgüter von 0,03 bis 400 mm Ø können laut Wildfellner mit den achsenlosen Förderspiralen des Unternehmens in biegsamer oder starrer Ausführung, in Bögen, horizontal, vertikal, in Rohren oder Trögen mit Stundenleistungen bis 600 m³/h (je nach Schüttgewicht) weitertransportiert werden, und dies ohne Zwischenlager oder Umlenkrollen. Dabei werde zudem wenig Energie verbraucht und es falle wenig Staub an. Zudem sei diese Variante sehr materialschonend.

Weltweit sehr gefragt sind laut Wildfellner vor allem die Sonderanfertigungen. Die Spiralfördertechnik des Unternehmens biete maßgeschneiderte Lösungen für den jeweiligen Anwendungsfall. Viele dieser Innovationen fließen laut Unternehmen dann wieder in die Standardproduktion ein. Dadurch definiere man seit Jahrzehnten den neuesten Stand der Technik mit den achsenlosen Spiralförderanlagen, so das Unternehmen. Mit einer Exportquote von 50 bis 60 % und einem verzweigtem Händlernetz sind die Wildfellner Spiralförderanlagen weltweit im Dauereinsatz. Das Lager des Unternehmens umfasse mindestens 150 größenverschiedene Spiralen mit Rohren, Bögen und Antrieben, die eine rasche Auslieferung garantierten, so das Unternehmen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=210&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel