Zwei neue Kombihämmer

Bürstenloser Antrieb für geringen Wartungsaufwand

Der neue 18-V-SDS-plus Akku-Kombihammer DCH283 überzeugt mit seiner hohen Einzelschlagenergie von 2,8 Joule und bietet mit Vibrationsreduzierung und Anti-Rotations-Funktion ein starkes Sicherheitspaket zum Schutz der Anwender.

Idstein/Ts. (ABZ). – Kombihämmer sind für viele Arbeiten auf der Baustelle oder bei Sanierungsarbeiten unverzichtbar. Das Sortiment an SDS-plus Kombihämmern ergänzt DeWalt jetzt um zwei schlagkräftige 18-V-Akku-Modelle mit bis zu 26 mm Bohrleistung in Beton. Die beiden neuen Akku-Kombihämmer DCH133 und DCH283 punkten dank bürstenloser Motortechnologie mit längerer Haltbarkeit und geringerem Wartungsaufwand gegenüber Maschinen mit Kohlebürsten.

Die SDS-plus Akku-Kombihämmer DCHs133 und DCH283 von DeWalt wurden für kraftvolles und zugleich präzises Bohren entwickelt und eignen sich deshalb ausgezeichnet für ein breites Anwendungsspektrum auf dem Bau, bei Sanierungen oder auf der Montage. Ihre bürstenlose Motortechnologie sorgt für eine lange Laufzeit bei geringem Wartungsaufwand. Zudem leisten die Geräte bis zu 50% mehr Bohrungen pro Akkuladung als vergleichbare Modelle mit Kohlebürsten-Motoren.

Beim neuen Akku-Kombihammer DCH-283 wurde besonderes Augenmerk auf den Anwenderschutz gelegt. Das neue Modell erzielt Bestnoten in Sachen Vibrationsreduzierung: Durch den federgelagerten Handgriff werden Vibrationen effizient verringert, ohne dass dabei die Leistung beeinträchtigt wird. Das Vibrationsniveau während Bohrarbeiten in Beton wird dadurch auf nur 8,5 m/s² reduziert. Damit gehört der neue Akku-Kombihammer zu den Spitzenreitern in seiner Klasse. Darüber hinaus verfügt er über eine Anti-Rotations-Funktion, die die Drehzahl des Hammers auf ein Minimum reduziert, sollte sich der Bohrer während des Bohrvorgangs verkanten. Beide Funktionen leisten ihren Beitrag dazu, dass das Gerät das DeWalt Gütesiegel "Perform & Protect" trägt, das nur Werkzeuge erhalten, die besonders hohe Anforderungen hinsichtlich Maschinenkontrolle, Staubverringerung und/oder Vibrationsreduzierung erfüllen.

Durch die hohen Einzelschlagenergien von 2,6 Joule (bei DCH133) bzw. 2,8 Joule (bei DCH283) in Kombination mit abgestimmten Dreh- und Schlagzahlen, erreichen die neuen Akku-Kombihämmer einen schnellen Bohrfortschritt und stehen vergleichbaren kabelgeführten Modellen in nichts nach. Der DCH133 überzeugt außerdem durch sein geringes Gewicht von nur 2,9 kg (bspw. inkl. 5,0-Ah-Akku). Dadurch sind auch längere Arbeitsintervalle sehr komfortabel zu bewältigen. Das Modell DCH283 hat zudem eine hell-weiße LED, die so positioniert ist, dass sie den Arbeitsbereich bei schlechten Lichtverhältnissen optimal ausleuchtet. Beide Modelle sind mit einer SDS-plus Werkzeugaufnahme ausgerüstet.

Die neuen Akku-Kombihämmer gibt es ab Februar 2017. Die Auslieferung der Geräte erfolgt serienmäßig in einer T STAK-Box VI (DCH283) bzw. in einer TSTAK-Box Standard (DCH133). Das Modell DCH283 kommt in zwei Versionen: in Vollausstattung inklusive zweier 18-V/5,0 Ah-Akkus und Schnellladegerät (DCH283P2) oder alternativ als NT-Variante, ohne Akkus und Ladegerät (DCH283NT). Das Modell DCH133 kommt nur als NT-Variante, ohne Akkus und Ladegerät (DCH133NT).

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2017.

Weitere Artikel