Anzeige

Zypries bei Handwerksmesse

Diesel-Fahrverbote verhindern

München (dpa). – Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sieht die Verhinderung von Diesel-Fahrverboten in Deutschlands Innenstädten als vordringliche Aufgabe. "Ich hoffe erstmal, dass es überhaupt keine Diesel-Fahrverbote gibt", sagte sie in München zum Auftakt der Internationalen Handwerksmesse. Die neue Bundesregierung werde sich zuerst um dieses Thema kümmern müssen. "Es muss auf jeden Fall eine Lösung geben, die jenseits der Tatsache liegt, dass die Menschen, insbesondere die Unternehmer, die Handwerker, der Mittelstand, ihre Autos verlieren. 

Das kann irgendwie nicht sein." Der Anlass von Zypries' Äußerungen: Da die allermeisten Handwerker Diesel fahren, fürchtet der Zentralverband des deutschen Handwerks gravierende Auswirkungen von Fahrverboten auf die Branche – von finanziellen Verlusten bis zu gelähmten Baustellen. Der Verband fordert von den Autoherstellern, die Kosten für eine Nachrüstung der Motoren zu übernehmen. Zypries gab mit ihrer Aussage dem designierten Nachfolger Peter Altmaier (CDU) eine Aufgabe vor. Altmaier soll das Wirtschaftsressort in der neuen Bundesregierung übernehmen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++335&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 10/2018.

Anzeige

Weitere Artikel