Bauindustrie

Dritte Startbahn notwendig

München (ABZ). - "Der Flughafen München braucht dringend die Dritte Startbahn. Sie eröffnet ihm, der Landeshauptstadt München und ganz Bayern Zukunftschancen", sagte Thomas Schmid, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes, in München.

"Der Flughafen operiert derzeit an seiner Kapazitätsgrenze", sagte Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh kürzlich bei einer Veranstaltung des Bayerischen Bauindustrieverbandes im Oskar von Miller Forum. Das, so Kerkloh, lasse sich allerdings nicht einfach daran messen, wenn man die maximal möglichen mit den derzeitigen Flugbewegungen vergleiche.

Nach dieser Relation hätte der Flughafen noch freie Kapazitäten. "Es nutzt nichts, wenn das Angebot an freien Slots des Flughafens nicht zur Nachfrage der Fluggesellschaften passt. Wenn Slots an Feiertagen wie Weihnachten frei sind oder zu ungünstigen Zeiten wie sehr früh am Morgen, so sind sie nicht verkäuflich", so Kerkloh. "Derzeit können wir nicht einmal mehr ein weiteres Flugzeug bei uns stationieren. Wir haben dafür keine freien Kapazitäten", betonte der Flughafenchef.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen