Protest gegen Privatisierung

Prora (dpa). – Mit zwei Transparenten an einem Block der NS-Hinterlassenschaft Prora hat der Linken-Landtagsabgeordnete André Brie gegen die geplante weitere Veräußerung des Gebäudekomplexes an private Investoren protestiert. Große Teile der Anlage waren zuletzt zu Eigentumswohnungen und einem Hotel umgebaut worden. "Die Investoren gehen in keiner Weise auf die historische Bedeutung des Ortes ein", erklärte Brie. Er forderte, den bislang unsanierten Block 5 für öffentliche Zwecke zu nutzen oder dort Sozialwohnungen zu bauen. Der Kreistag Vorpommern-Rügen hatte im Mai grünes Licht für die Privatisierung gegeben, möglichen Investoren aber aufgegeben, auch eine Bildungs- und Gedenkstätte zu errichten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

    Ausgewählte Unternehmen
    LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

    Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

    ABZ-Redaktions-Newsletter

    Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

    Jetzt bestellen