Besonders wendig

Neue Radladermodelle kommen mit bis zu 30 Prozent weniger Treibstoff aus

Radlader aus allen Baureihen zeigte Liebherr auf der diesjährigen NordBau. Ob Schüttgutverladung, Straßenarbeiten oder Kommunaldienst, Liebherr bietet für jeden Einsatz Radlader mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten an.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Liebherr Bagger und Lader
Leistungsstarker Antrieb, verstärktes Hubgerüst, robuste Achsen: Der Liebherr-Radlader L 566 XPower überzeugt bei der Rückverladung durch hohe Produktivität. Foto: Liebherr

Biberach an der Riß (ABZ). – Ein Highlight unter den Exponaten war der neue Stereolader L 518 in der "Speeder-Version". Zahlreiche Neuerungen, wie die neue Z-Einheitskinematik oder die großzügige Fahrerkabine, bieten Betreibern einen Mehrwert. Von der großen Baureihe zeigt Liebherr den effizienten L 566 XPower, der mit seinem innovativen, leistungsverzweigten XPower-Fahrantrieb überzeugt.

Als Vertreter der mittleren Radlader präsentierte Liebherr dem Fachpublikum den L 538 mit Likufix. Der Allround-Radlader erfüllt, wie der L 518 und der L 566 XPower, die Emissionsrichtlinien der Abgasstufe 4/Tier 4f. Likufix ist ein hydraulisches Schnellwechselsystem, welches es dem Maschinenführer ermöglicht, sicher und binnen kürzester Zeit per Knopfdruck von der Kabine aus zwischen mehreren mechanischen und hydraulischen Anbauwerkzeugen zu wechseln.

Mit dem neuen L 518 Stereo präsentierte Liebherr ein komplett neues Modell in der Radlader-Palette. Angetrieben von einem effizienten, Abgasstufe 4/Tier 4f konformen Dieselmotor mit 78 kW/106 PS erreicht der wendige Stereolader in der "Speeder-Version" eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Damit können Betreiber Zeit sparen und ihren Stereolader effizient von einer Baustelle zur nächsten überstellen. Das NordBau-Exponat war mit der neuen Z-Einheitskinematik ausgerüstet und arbeitete bei sämtlichen Einsätzen mit höchster Kraft. Das neue Hubgerüst liefert hohe Ausbrechkräfte im unteren Hubgerüstbereich, was bei der Erdbewegung von Vorteil ist. Gleichzeitig besticht es mit enormen Haltekräften im oberen Bereich. Das ist beim Einsatz schwerer Ausrüstungen wichtig, z. B. beim Arbeiten mit einer Hochkippschaufel oder einer Schaufel mit Niederhalter.

Der L 518 Stereo wurde für unterschiedlichste Aufgaben konzipiert. Um darauf vorbereitet zu sein, hat Liebherr an diversen Stellen in die Robustheit des neuen Modells investiert. Etwa bei den Achsen, deren automatische Selbstsperrdifferentiale auch bei schwierigen Bodenverhältnissen eine hervorragende Traktion bieten. Beim L 518 stehen Einsatzgewicht und Kipplast in einem ausgewogenen Verhältnis. Bei einem Einsatzgewicht von 9320 kg erreichte das NordBau-Exponat eine Kipplast von 6280 kg.

Herzstück des neuen Stereoladers ist nach wie vor die für Liebherr in dieser Maschinenklasse typische Stereolenkung, eine Kombination aus Knicklenkung und gelenkter Hinterachse. Sie sorgt für ein Höchstmaß an Wendigkeit und Agilität. Im Vergleich zu herkömmlich gelenkten Radladern bietet der Stereolader L 518 einen deutlich geringeren Wendekreis (gemessen über die Außenkante der Ausrüstung). Er ist wie geschaffen für Einsätze auf engstem Raum.

Die XPower-Großradlader markieren einen Meilenstein in der Technikgeschichte der Liebherr-Radlader. Der L 566 XPower hat einen 200 kW/272 PS starken Dieselmotor und ist mit einer Z-Kinematik, sowie einer 4,2 m³ Erdbauschaufel ausgestattet. Die verstärkte und überarbeitete Z-Kinematik ist die beste Wahl für Standardeinsätze, etwa in der Rückverladung und bietet um bis zu 20 % höhere Ausbrechkräfte im Vergleich zur Vorgängergeneration. Herzstück der XPower-Radlader ist der Stufe 4/ier 4f konforme leistungsverzweigte Fahrantrieb, den Liebherr in diesen Maschinen serienmäßig anbietet. Er vereint den für das kurze Ladespiel optimalen hydrostatischen Antrieb mit dem mechanischen Antrieb, dessen Vorteile bei langen Distanzen zum Tragen kommen. Diese Kombination sorgt für höchste Effizienz und herausragende Treibstoffeinsparungen von bis zu 30 % im Vergleich zu Radladern derselben Größenklasse.

Auch bei der Entwicklung der Liebherr-XPower-Radlader stand die Robustheit der Maschinen besonders im Fokus. Jeder XPower-Radlader ist im Vergleich zur Vorgängergeneration mit stärkeren Achsen ausgerüstet. Teils sogar mit Achsen des jeweils nächstgrößeren Modells der Vorgängergeneration. Neben den Achsen verstärkt Liebherr weitere Kernkomponenten wie die Hydraulik-Zylinder und das Hubgerüst. Für max. Komfort hat Liebherr das Kabinendesign in enger Zusammenarbeit mit Fahrern entwickelt. Die Kabine bietet dank großer Glas- und Fensterflächen beste Sichtverhältnisse. Der Innenraum ist logisch und großzügig strukturiert. Anzeigen, Bedienelemente und Fahrersitz bilden eine ergonomische Einheit und sind individuell einstellbar.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen