Neue Radlader für Guggenberger

Frische Unterstützung für Asphaltproduktion

Liebherr Bagger und Lader
Für die anthrazit-schwarzen Radlader entschied sich das Unternehmen aufgrund einer langen Zusammenarbeit mit der Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH. Foto: Beutlhauser

Regensburg (ABZ). – Zwei Liebherr-Radlader des Typs L566 XPOWER werden seit Kurzem auf einer Asphaltmischanlage der Guggenberger GmbH eingesetzt. Für die anthrazit-schwarzen Radlader entschied sich das Unternehmen aufgrund einer langen Zusammenarbeit mit der Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH. Im Kies- und Betonwerk, das mit zur Anlage des Unternehmens gehört, beschicken die beiden L566 XPOWER seit kurzem die Zuschlagstoffe für den Asphalt und sind für die Verladung zuständig. Jährlich werden auf dem Areal in etwa 120.000 t Asphalt gemischt und 50.000 t Schüttgüter transportiert. Die Radlader sind mit 4,6-Kubikmeter-Schaufeln der Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH ausgestattet. Auch integrierte Waagen und Joysticklenkung gehören zur Ausstattung der L566 XPOWER. Die Maschinen arbeiten Herstellerangaben zufolge sehr effizient und verbrauchen durchschnittlich weniger als 11 l Diesel/h. Der Beutlhauser-Maschinenpark umfasst derzeit 17 Liebherr-Geräte, zehn Linde-Stapler, zehn Krane und einige Kubota-Minibagger bis 9 t.

Das familiengeführte Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Hochbau, Schlüsselfertigbau und Tiefbau in den Bereichen Kanalbau, Rohrleitungsbau, Straßenbau, Asphaltbau sowie Brückenbau beschäftigt rund 450 Mitarbeiter.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen