Bebauungsplan

Rottweil bekommt 246-Meter-Turm

ROTTWEIL (dpa). - Der Gemeinderat der Stadt Rottweil hat sich jetzt für den Bau eines 246 m hohen Turms des Aufzugbauers ThyssenKrupp ausgesprochen. Mit 22 Ja- und drei Nein-Stimmen sei die Entscheidung wie erwartet ausgefallen, teilte der Sprecher der Stadt, Tobias Hermann, mit. Das Ergebnis sei ein klares Votum zur Unterstützung des Projekts. Der Beschluss des Rates ändert den Bebauungsplan und hebt unter anderem die maximal zulässige Gebäudehöhe in einem Teil des Industriegebietes an.

In dem Tower, der höher als der Stuttgarter Fernsehturm werden soll, will ThyssenKrupp Hochgeschwindigkeitsaufzüge für Wolkenkratzer testen. Kritiker befürchten, dass der Turm das Bild der ältesten Stadt Baden-Württembergs verschandelt. Laut Hermann wurden von insgesamt rund 50 Bürgern Bedenken vorgebracht, in einer Abwägungsliste erfasst und vom Rat berücksichtigt. Bereits Mitte September unterzeichneten die Stadt und ThyssenKrupp zusätzlich einen städtebaulichen Vertrag, der zum Beispiel die Öffnung des Turms für Besucher oder die Architektur regelt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektbearbeiter LPH 1 - 7 - LANDSCHAFTSARCHITEKT..., 64625 Bensheim  ansehen
Bauleiter LPH 5 - 9 - LANDSCHAFTSARCHITEKT |..., 64625 Bensheim  ansehen
Praktikant / Werkstudent (m/w/d) - Fachbereich..., 67146 Deidesheim  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Stadtplanung und Stadtentwicklung bestellen
  • Themen Newsletter Architektur bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler ThyssenKrupp bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen