ABZ Allgemeine Bauzeitung Die Wochenzeitung für das gesamte Bauwesen

Friday, November 28, 2014 Schriftgröße Schriftgröße: Normal Schriftgröße: Grö�er
Click here for the english Version of www.allgemeinebauzietung.de
-   Meldungen
Europäischer Nutzfahrzeugmarkt im Aufwind 
Brüssel/Belgien (28.11.2014). – Der europäische Nutzfahrzeugmarkt hat im Oktober weiter Gas gegeben. Mit 176 913 Fahrzeugen seien 10,8 % mehr verkauft worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte der europäische Branchenverband Acea in Brüssel mit. Das war der 14. Anstieg in Folge. In den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres legten die Neuzulassungen um 9,8 % zu. Zuwächse gab es in allen Segmenten.
 
Alle Meldungen aus dem Bauwesen
Alle Meldungen
-   Nachrichten | Meinungen | Berichte
„Wandel war und ist unser ständiger Begleiter“ 
Die Heinr. Elskes GmbH & Co. KG bündelt als hundertprozentige Tochter der Hülskens Holding GmbH & Co. KG die Betonaktivitäten der Hülskens-Gruppe. Gegründet 1875 gehört das mittelständische Traditionsunternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu einem der führenden Transportbeton- und Betonfertigteilanbieter in Nordrhein-Westfalen. In den letzten Jahren hat das Unternehmen mit interessanten Zukäufen von Transportbetonwerken auf sich aufmerksam gemacht. Darüber und über die Entwicklung des traditionsreichen Familienunternehmens sprach Rainer Oschütz, Chefredakteur der Allgemeinen Bauzeitung (ABZ), mit Heinr. Elskes-Geschäftsführer Ralf Linden.
mehr...
Hitachi stellt sich Herausforderung des sozialen Wandels 
Urbanisierung, Bevölkerungswachstum, Digitalisierung - der soziale Wandel birgt ein Übermaß an Herausforderungen für die Industrie, Infrastruktur und Technologie von morgen. Gleichsam birgt er aber auch einen Multi-Milliarden-Dollar-Markt für entsprechend aufgestellte Unternehmen. In diesem Spannungsfeld bewegte sich das Social Innovation Forum 2014, welches die Hitachi Europe Ltd. zusammen mit der Unternehmensberatung Frost & Sullivan kürzlich in Berlin veranstaltete.
mehr...
Knauf Werktage gehen in die vierte Runde 
Die Knauf Werktage gehen 2015 in die vierte Runde. Sie starten im neuen Jahr unter dem Motto „Für außen. Für innen. Für alle!“ Planer, Architekten, Baustoffhandel und Fachunternehmen der verschiedenen Ausbaugewerke treffen sich von Januar bis März an sechs Standorten mit Experten der Knauf Gruppe zum Informations- und Meinungsaustausch über Neuheiten, Systemlösungen und Trends der Branche.
mehr...
Alle Artikel
-   Fachbeilage
Dämmplatten erreichen hohe Feuerwiderstandsklasse 

In Tiefgaragen und Parkdecks, wo im Brandfall Treibstoffe und leicht brennbare Materialien extreme Temperaturen erzeugen können, wirken Tektalan Mehrschichtplatten der Baustoffklasse A2-s1,d0 an Decken und Wänden als Hitzeschild. Gleichzeitig eröffnen sie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit farblichen Akzenten und ansprechenden Strukturen.
mehr...
Alle Artikel
-   Fachbeilage
Präzise Steuerung von großer Bedeutung 
Die Boschgotthardshütte (BGH) in Siegen produziert Edelstähle. Bis auf die Reparaturzeiten für die Anlagen läuft die Produktion das ganze Jahr über. Aber permanent im Werkseinsatz ist die JLG Teleskoparbeitsbühne 660SJ. Sie wird für die Instandhaltung der Anlagen und Gebäude eingesetzt. Noch intensiver wird die Arbeit während der Instandsetzungszeit, wenn die Produktionsanlagen ruhen, also hier in Siegen einige Wochen im Sommer und während der Weihnachtsfeiertage. Die JLG Arbeitsbühne hat genau die Maße und Fähigkeiten, die in und um die Fertigungsanlagen herum gefragt sind. Die Plattformhöhe beträgt 20,31 m und die seitliche Reichweite 17,30 m, wobei die Plattform mit 230 kg beladen sein kann. Monteur, Werkzeug, aber vor allem die notwendigen Materialien und Teile sind so komplett transportierbar. Ohne Nachlieferung sozusagen. Mindestens genauso große Bedeutung hat die Manövrierbarkeit der JLG Bühne.
mehr...
Altbau komplett mit Holzfaserdämmstoffen versehen 

Bei der Vererbung von Immobilien, insbesondere solchen, in denen man selber aufgewachsen ist, spielt die Beziehung zum Objekt und das „Herz“ eine große Rolle. Trotzdem ist genau zu überlegen, welche Investitionen notwendig und sinnvoll sind, um den Wert des Hauses zu erhalten und zu steigern. Die ältere Generation freut sich natürlich, wenn die Kinder sich um ihr Haus kümmern. Bei Familie Huber aus Waldshut-Tiengen wohnen die Großeltern im Erdgeschoss und haben dort auch fortlaufend renoviert. Das Obergeschoss wurde einige Jahre von einer der Töchter mit ihrer Familie bewohnt, stand aber fast zwei Jahre leer. Das Haus wird nun an die im Ort lebende Tochter weitergegeben.
mehr...
Asphaltsanierung an der A 96 gesichert 
Aufgrund eines beschädigten Fahrbahnbelags ließ das Baureferat Süd des Regierungspräsidiums Tübingen kürzlich einen 4 km langen Abschnitt der Autobahn A 96 in Fahrtrichtung Lindau sanieren. Um die Bauzeit zu verkürzen und die Autofahrer weniger zu belasten, kam ein Spezialfertiger zum Einsatz, der Deck- und Tragschicht in nur einem Arbeitsschritt einbaute. Die für die Baumaßnahme erforderlichen umfangreichen Verkehrssicherungsmaßnahmen führte das Kompetenz-Center für Baustellen- und Verkehrssicherung von Zeppelin Rental in Waiblingen aus.
mehr...
Sanierung schafft attraktiven Wohnraum 

Eine der größten architektonischen Herausforderungen der Zukunft liegt in Deutschland in der ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Sanierung der großen Wohnungsbestände in städtischen Ballungsräumen. Im Fokus stehen mehr denn je die Reduzierung des Heizenergieverbrauchs und die Schaffung von mehr Wohn- und Lebensqualität. Bemerkenswert und in vielen Details vorbildlich erscheint vor diesem Hintergrund die Sanierung typischer Klinker-Mehrgeschossbauten aus den 50er Jahren im Hamburger Stadtteil Barmbek. Mit der Neugestaltung des Quartiers „Hiddingaweg“ demonstriert das Wohnungsunternehmen SAGA GWG, was heute machbar und sinnvoll ist – und obendrein ansehnlich und von hoher Wohnqualität.
mehr...
Alle Artikel
Aktuelle Ausgabe
ABZ 48/14, 28.11.2014
Wichtige Urteile im Baurecht
RECHTECK
Einschreiben Rückschein
Rechtsanwältin Grit Diercks-Oppler

Darum gehts: Die Parteien stritten um eine Mieterhöhung. Damit eine Mieterhöhung wirksam werden kann ist es erforderlich, dass sie dem Mieter zugeht. Der Kläger hatte dem Beklagten Mieter mit Einschreiben Rückschein das Verlangen der Mieterhöhung zugesandt. Der Beklagte holte dieses Einschreiben jedoch nicht ab. Gegen das Mieterhöhungsverlangen des Klägers wandte der Beklagte ein, dass ihm dieses nicht wirksam zugestellt worden sei. Er könne sich nicht daran erinnern, eine Benachrichtigung erhalten zu haben, dass ein Einschreiben für ihn bei der Post zur Abholung bereit läge. Auch die Übersendung des Mieterhöhungsverlangens an seinen Anwalt sei ohne Wirkung, da dieser nicht bevollmächtigt gewesen sei, das Mieterhöhungsverlangen entgegenzunehmen.
Die Glosse der Allgemeinen Bauzeitung ABZ
Wauwau-Glotze

Haben Sie auch öfter das Gefühl, dass es Ihrem Hund langweilig ist? Wenn er so in seinem Körbchen oder auf dem Sofa sitzt und hin und immer wieder gähnt? Für Abhilfe soll jetzt auch in Deutschland das Fernsehen für Hunde schaffen.
mehr...
Alle Artikel
Copyright 2013 by Patzer Verlag   Impressum Login