Ministerpräsident Torsten Albig

NordBau – "nordeuropäisches Mekka des Bauens"

NordBau Neumünster

Blick über das Messegelände der traditionsreichen Holstenhallen. An der 61. NordBau nahmen 848 Aussteller aus 15 Ländern teil. Bei herrlichem Sommerwetter "pilgerten" 60 200 Besucher zur Leistungsschau auf dem Messegelände in Neumünster. Das waren einige weniger als noch im vergangenen Jahr. Ein Grund hierfür war sicherlich die Vollsperrung der A 7 am Messewochenende.

Neumünster. – Nach fünf erfolgreichen Messetagen schloss die NordBau 2016 (vom 07. bis 11. September) in Neumünster ihre Pforten. Bereits zur Eröffnung lobte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig die Leistungsschau: "Wir pilgern aus dem ganzen Land nach Neumünster, hier ist das nordeuropäische Mekka des Bauens". Davon überzeugte sich erstmals Martine Gram Barbry, die neue Königlich Dänische Generalkonsulin aus Hamburg, die gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten den obligatorischen letzten Ziegelstein beim Eröffnungsakt in die Mauer passte. Gleichfalls würdigte sie die traditionsreiche Partnerschaft ihres Landes mit der größten nordeuropäischen Kompaktmesse des Bauens, die in diesem Jahr zum 61. Mal stattfand. Daran nahmen 848 Aussteller aus 15 Ländern teil. Bei herrlichem Sommerwetter "pilgerten" 60 200 Besucher zu dem Messegelände an den Holsten-Hallen. Das waren etwas weniger als in den vergangenen Jahren. Ein Grund dafür dürfte die Vollsperrung der A 7 an dem Messewochenende gewesen sein. Die Aussteller sahen das aber nicht als einen Grund zum Jammern. Zahlreiche Gespräche und gute Geschäfte wurden trotzdem inmitten von Deutschlands größter Autobahnbaustelle getätigt, betonte gegenüber der Allgemeinen Bauzeitung Bomag-Geschäftsführer Jürgen Martiens. Eine Stärkung des Messestandortes Neumünster durch den Ausbau der A 7 erwartet Reinhard von der Wehl, Geschäftsführer des gleichnamigen Baumaschinenhandel-Unternehmens.

Albig ging in seiner Rede auch auf die Baukonjunktur seines Landes ein. Besonders liege ihm die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum am Herzen. Gegenwärtig würden so viele Baugenehmigungen im Lande erteilt wie seit Jahren nicht mehr. Dass der Wohnungsbau die Baukonjunktur antreibt, bestätigte während eines Pressegespräches auch Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes. Der bundesweite Umsatz läge mit etwa 17,5 Mrd. Euro im ersten Halbjahr um 11 % über dem Vorjahresniveau. Diese dynamische Entwicklung dürfe sich weiter fortsetzen, denn die Auftragseingänge liegen um 20 % über dem Vorjahresniveau. Mit nahezu 180 000 Wohnungen seien zudem ca. 41 000 Wohnungen (plus 30 %) mehr genehmigt worden als vor Jahresfrist.

Die NordBau galt 2016 nicht nur als Tribüne für neueste wissenschaftlich-technische Leistungen, sondern auch als Weiterbildungsstätte mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.

NordBau Neumünster

Mit dem Einsetzen des letzten Ziegelsteins in eine Mauer eröffneten Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holsten-Hallen, Martine Gram Barbry, Königlich Dänische Generalkonsulin, und Ministerpräsident Torsten Albig (v. l.) die NordBau 2016.

In diesem Jahr standen u. a. Bauleiter und Poliere im Fokus der Messe. Gründe dafür sind u. a. die Erweiterungen der Baugesetze in den vergangenen Jahren. Daraus ergeben sich zahlreiche Veränderungen für Führungskräfte bei der täglichen Arbeit. Der "Treffpunkt Bauleiter & Poliere" wurde in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Nord (UK Nord), der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) und des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) an einem Messetag organisiert. Dieter Schnittjer, VDBUM-Geschäftsführer betonte: "Die Notwendigkeit, sich über die Auswirkungen der seit dem 1. Juni 2015 geltenden Verordnung zur Betriebssicherheit vor allem mit Blick auf Arbeitssicherheit zu informieren, ist zwingend." Deshalb würde sein Verband in Kooperation mit den Partnern der Veranstaltung den Treffpunkt "Bauleiter & Poliere" auch im kommenden Jahr zur Messe anbieten. Dann werde es um die digitalisierte Vernetzung von Akteuren im gesamten Bauprozess gehen.

Sonderthema der NordBau war der Ziegel in Anlehnung an die Auszeichnung der Hamburger Speicherstadt als UNESCO-Welterbe. "Uns war es wichtig, den Architekten und Planern ein besonderes Angebot zu bieten. Die NordBau ist Deutschlands größte Plattform für den Klinker. Noch nie war die Farb- und Formvielfalt so groß. Das zeigten unsere Aussteller", erläutert Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen Neumünster GmbH. Die Ausstellung zum Fritz-Höger-Preis zur Backstein-Architektur begleitete das Sonderthema Ziegel. Ernst Buchow, 1. Vorsitzender der "Initiative zweischalige Wand Bauen mit Backstein", erläuterte am Vorabend der Messe in der Speicherstadt die Philosophie seines Verbandes zu diesem Thema. Der Wert von verantwortungsvoller Architektur sei nicht ausschließlich monetär zu bemessen. Er drücke sich ebenfalls in einer angemessenen Wohn- und Lebensqualität der Bewohner sowie der qualitativen Bereicherung der Städte aus. Das werde durch die Backsteinarchitektur eindrucksvoll bewiesen.

Bei den Baumaschinen war die Digitalisierung das Topthema. Die NordBau 2016 zeigte alle Neuheiten, darunter viele elektrobetriebene Baumaschinen. Mit Blick auf Gesundheit und Lärmschutz stoßen die E-Motoren auch bei Gartenbaufirmen auf großes Interesse.

Unter dem Motto "Faszination Bauberufe" zog es 1000 Jugendliche zum nordjob-Tag auf die NordBau. "Das Image der Bauberufe bei den Schülerinnen und Schülern wird merklich besser. Das ist eine gute Nachricht in Zeiten des Fachkräftemangels. Wir freuen uns über das große Interesse der Schulen an der NordBau", bilanzierte Frerich Ibelings, Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbands Schleswig-Holstein. Rund 4000 Bauexperten nahmen auch in diesem Jahr wieder an den 45 Fachseminaren und -veranstaltungen teil.

Besonderes Highlight der NordBau 2016 war der Auftritt der Handwerker-Nationalmannschaft. Vor hunderten von Zuschauern trainierten die Zimmerer, Fliesenleger, Maurer und Stuckateure für die Europameisterschaft im Dezember in Göteborg. Die Maler und Lackierer ehrten wieder die Sieger ihres Jahres-Leistungswettbewerbs.

Die nächste NordBau findet vom 13. – 17. September 2017 in Neumünster statt.

Lesen Sie weitere Beiträge auf unseren Norbau-Spezial-Seiten: www.allgemeinebauzeitung.de/messe-nordbau-2016.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=132&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel