Anzeige

Baugenehmigungen steigen wieder kräftig - Bauüberhang ebenso

Wiesbaden (dpa). - Die Baugenehmigungen für Wohnungen sind im vergangenen Jahr überraschend stark gestiegen. Sie kletterten um 4 Prozent auf 360 600 Zusagen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Darunter fallen sowohl Bewilligungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch Baumaßnahmen wie Sanierungen und aufgestockte Etagen. Mehr genehmigte Wohnungen gab es seit der Jahrtausendwende in Deutschland nur 2016 mit mehr als 375 000. Zuvor waren die Baugenehmigungen lange nicht vom Fleck gekommen. 2018 gingen die Zahlen, die als wichtiger Indikator für den Neubau gelten, leicht zurück. Nun schossen sie im Dezember nach oben. Zum Jahresende habe es eine Reihe von größeren Bauprojekten gegeben, erklärten die Statistiker. Eine genaue Ursache lasse sich aber nicht ausmachen. Für neue Mehrfamilienhäuser legten die Baugenehmigungen mit plus 4,6 Prozent zu. Aber auch bei Ein- und Zweifamilienhäusern gab es Zuwächse. Allerdings werden zwar viele Wohnungen bewilligt, aber nicht gleich gebaut. Dieser „Bauüberhang“ nehme seit Jahren zu, so die Statistiker. Grund sind etwa überlastete Handwerker.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel