Anzeige

Freiburger Münster

Außengerüst steht auf Turmgalerie

Gerüstbau

Aus statischen Gründen durfte das Gerüst nicht direkt an den Turmhelm gehängt werden, deshalb wurden jeweils ein Außen- und ein Innengerüst mit Verbindungen durch die offenen Maßwerke mit einem variablen System erstellt.

Freiburg (ABZ). – Das Gerüst der Denzlinger Gerüstbaufirma Paul Becker GmbH steht seit nunmehr zehn Jahren am Münsterturm des Freiburger Wahrzeichens. Im Jahr 2006 wurde von den Verantwortlichen beschlossen, den Turm des Freiburger Münsters aufwändig zu restaurieren und so die historische Bausubstanz für die kommenden Generationen zu erhalten. Das Freiburger Münster gehört heute zu den bedeutendsten und herausragendsten Kulturdenkmälern von nationaler und europäischer Bedeutung.

Das Münster auf dem historischen Münsterplatz wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Damals beschloss die wachsende Handelsstadt Freiburg mit ihren damals erst 5000 Einwohnern eine eigene Pfarrkirche zu errichten. In nur 350 Jahren wurde das Münster fertig gestellt und steht bis heute fast unverändert auf dem Freiburger Münsterplatz. Die Überwachung und Erhaltung dieses Denkmals gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Freiburger Münsterbauvereins. Dass das Münster restaurationsbedürftig ist, wurde deutlich, als sich in einer Sommernacht 2005 ein Stein vom Münsterturm löste und auf die darunter liegende Besucherplattform, in 54 m Höhe fiel. Die darauf folgende Untersuchung und Nachforschung der Ursache brachte zu Tage, dass sofortiges Handeln erforderlich sei.

Die Paul Becker GmbH erhielt den Zuschlag und somit den Auftrag den Münsterturm einzurüsten. Um ein genormtes Gerüst an ein nicht genormtes Bauwerk zu bringen, erfordert es von den Bauleitern und den Gerüstbauern viel Geschick.

Aus statischen Gründen durfte das Gerüst nicht direkt an den Turmhelm gehängt werden, deshalb wurden jeweils ein Außen- und ein Innengerüst mit Verbindungen durch die offenen Maßwerke mit einem variablen System erstellt. Die Kräfte des Innengerüstes werden in eine Trägerkonstruktion als Basis in der Oktogonhalle in 54 m Höhe eingeleitet. Das Außengerüst steht auf der Turmgalerie in 70 m Höhe. Innerhalb des Turmhelmes sind Eisenträgerkonstruktionen in den Gerüstbau eingefügt worden, welche die Kräfte vom Außen- und Innengerüst umlagern und das Bauwerk von zusätzlicher Einwirkung der Gerüstlast befreien. Mögliche Verformungen des Gerüstes werden ständig beobachtet und vermessen.

Im Laufe der letzten Jahre wurde das Gerüst Stück für Stück in mehreren Etappen zurückgebaut. Dieses Jahr allerdings war der Rückbau eine sehr komplexe Aufgabe, da über 130 lfd. M. Eisenträger mit einem Gewicht von über 4,5 t abgebaut werden mussten. Die Gerüstbauer haben auf 94 m Höhe angefangen. Hunderte Schrauben, Kupplungen und Verbinder mussten von Hand gelöst werden, Gerüststangen wurden entfernt und per Lastenaufzug nach unten befördert. Trotz der anstrengenden und teilweise komplizierten Rückbauarbeiten durfte die Sicherheit der Menschen auf und um das Gerüst nicht vergessen werden.

Die Schwierigkeit des Rückbaus war, das Gerüst so umzubauen, dass einerseits die Steinmetze Zugang zu den Steinen im eingerüsteten Bereich haben, um weiter sanieren zu können; andererseits musste aber das Gewicht des Gerüstes weiterhin so umgeleitet werden, dass der Münsterturm keiner zusätzlichen Belastung ausgesetzt war. Aber auch hier lief alles nach Plan, sodass der gesamte Gerüstumbau in weniger als vier statt der ursprünglich geplanten sechs Wochen abgeschlossen werden konnte.

Denny Waizmann (54), Bauleiter und gelernter Gerüstbauer aus Emmendingen sagt: "Die Arbeiten am Münster sind definitiv eine willkommene Abwechslung. Verbunden mit der einzigartigen Aussicht und der unglaublichen Ruhe hat die Baustelle am Münster definitiv etwas von einem Traumarbeitsplatz. Sie würden sich wundern, wie still es tagsüber über dem Münsterplatz sein kann. Das kann man dann schon mal genießen. Unser Handwerk macht Spaß – ob am Münster oder an einem kleinen Einfamilienhaus, jede Baustelle verlangt besondere Herangehensweisen. Wirklich spannend!"

ABZ-Stellenmarkt

Bauingenieure (m/w/d), Güglingen-Eibensbach und Karlsruhe  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel