Anzeige

Trumpf

Handlicher Turbo-Nibbler kommt ohne Kabel aus

Ditzingen (ABZ). – Kabellose Werkzeuge ermöglichen flexibles Arbeiten. Nicht zuletzt deshalb sind sie bei Handwerkern insbesondere auf der Baustelle beliebt. Trumpf erweitert daher regelmäßig seine Akku-Produktpalette. Jüngster Zuwachs ist der Nibbler TruTool N 160 Li-Ion-Akku 10,8 V, der auf der Bau 2019 in München (Halle C6, Stand 512) erstmals neben der kabelgebundenen Variante zu sehen ist. Er eignet sich laut Hersteller sowohl für Flach- und Wellbleche als auch für diverse Profilbleche. Dementsprechend setzen ihn Dach- und Fassadenbauer ebenso ein wie Unternehmen der Stahl- und Metallbearbeitung und des Automobilsektors. Mit einer Schnittgeschwindigkeit von 2 m/min trennt der handlich kompakte Akku-Nibbler bis zu 1,6 mm dicke Stahlbleche und ist damit deutlich schneller als die meisten vergleichbaren Werkzeuge.

Auf der Bau 2019 erleben Fachbesucher den neuen Akku-Nibbler und weitere Elektrowerkzeuge von Trumpf live im Einsatz, denn am Stad finden regelmäßige Vorführungen statt. Interessierte Handwerker dürfen zudem zahlreiche Nibbler, Scheren, Falzschließer und Fügepressen an einem speziell vorbereiteten Arbeitstisch auch selbst testen.

Mit dem überarbeiteten Panel Cutter TruTool TPC 165 zeigt Trumpf ein Spezialwerkzeug, das vor allem Hallen- und Containerbauern sowie Unternehmen der Kälte-, Wärme- und Schalldämmungsbranche bei der täglichen Arbeit hilft. Das Gerät trennt bis zu 165 mm dicke Sandwich-Paneele maßgenau und spielt seine konstruktionsbedingten Vorteile insbesondere bei rechtwinkligen Innenausschnitten und Ausklinkungen aus. Künftig verfügt der Panel Cutter über einen leistungsstärkeren Motor. Zusätzlich statten die Trumpf Ingenieure den TPC 165 mit einer sogenannten Schwenkarm-Klemmung aus. Damit können Anwender durch einfaches Nachjustieren den Verschleiß des Schwenkarm-Mechanismus reduzieren und ein noch besseres Schnittverhalten erzielen.

Trumpf präsentiert außerdem mit dem TruTool FCN 250 einen Nibbler, der als weltweit erster seiner Art verschiedene Faserverbundwerkstoffe mit bis zu 2,5 mm Materialstärke trennen kann. Er eignet sich für alle Branchen, in denen Leichtbauteile mit dem zukunftsweisenden Werkstoff hergestellt werden. Dazu zählen Hersteller von Sport- und Freizeitgeräten ebenso wie Fahrzeug- und Prototypenbauer oder Bauunternehmen, die innovative Architekturen umsetzen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=128&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel