Anzeige

Umfassendes Servicepaket

Stahlbetondecken effizienter konstruieren

Cobiax, Schalungstechnik

Service-Qualität: Jedes Projekt wird bei Cobiax max. optimiert: Stützenraster, Deckendicke usw. um alle Einsparpotenziale nachhaltig auszuschöpfen. Rechts im Bild Barbara Staab und links, M. Eng. Jan Cote, Projektleitung/Vertriebsingenieur.

Wiesbaden (ABZ). – Die Technologie der Heinze Cobiax Deutschland GmbH ermöglicht, dass Stahlbetondeckenkonstruktionen leichter und somit in ihrer Wirkungsweise effizienter werden. Dazu unterstützt Heinze Cobiax bei der Anwendung und Umsetzung der Hohlkörperdeckentechnologie mit einem zielführenden Service-Paket, von dem Bauherrn, Architekten, Tragwerksplaner, Bauunternehmung und die ausführenden Stahlbeton- bzw. Rohbauer profitieren. Fazit: Für alle Bau- und Projektbeteiligten ein tatsächlicher Mehrwert. Für den persönlichen Kontakt sowie den gesamten Support stehen den Kunden von Heinze Cobiax sowie allen Baubeteiligten erfahrene Baupraktiker zur Verfügung. So ist gewährleistet, dass der Einsatz der Hohlkörperdeckentechnologie vollumfänglich allen Baubeteiligten 100-%ig und nachhaltig nutzt – dem Bauherrn (Investor), Architekten, Tragwerksplaner, Fachplaner und der Bauunternehmung.

Um die patentierte und bewährte Hohlkörperdeckentechnologie am wirkungsvollsten einzusetzen, werden Architekten und Tragwerksplaner umfassend unterstützt. Dies beginnt bei der Bedarfsermittlung in Bezug zur Tragwerksoptimierung durch die Identifizierung des statischen Systems. Beinhaltet ist die Ausarbeitung von Besonderheiten mit entsprechendem Optimierungspotenzial, bis hin zur Variantenuntersuchung, inkl. deren Vordimensionierung.

Dabei vergleichen die Ingenieure von Heinze Cobiax nicht nur die Optimierungsmöglichkeiten mittels der verschiedenen Produktlinien von Cobiax, sondern zeigen auch die Optimierung gegenüber der konventionellen Stahlbetondeckenausführung auf.

Selbstverständlich werden die Planer auch bei der Ausarbeitung der Ausschreibungstexte, der Abstimmung mit dem ausführenden Bauunternehmen und den Folgegewerken unterstützt. Darin beinhaltet sind, wenn gewünscht, die Systempräsentation inklusive der Erläuterung der Einsparpotenziale beim Auftraggeber und den weiteren Projektbeteiligten.

Für das ausführende Unternehmen werden detaillierte Verlegepläne gezeichnet. Zudem wird seitens Heinze Cobiax auch die Logistik auf Basis des Bauzeitenplans mit der Bauleitung abgestimmt, sodass auch im Vorfeld eine Systemeinweisung rechtzeitig erfolgen kann.

Anhand zahlreicher Projektbeispiele kann Heinze Cobiax demonstrieren, was bei den Projekten an Optimierungs- und Einsparmöglichkeiten errechnet wurde. So lassen sich die für das konkrete Projekt dargestellten Daten und Fakten für die Entscheider besser verifizieren.

Das Cobiax-Softwaretool "quick & light" bietet die komfortable Möglichkeit einer einfachen Bestimmung und Überprüfung des Querschnittsaufbaus sowie die Ermittlung der relevanten cobiaxspezfischen Eingangsparameter, wie Lastreduktion, Steifigkeitsfaktor und Querkraftfaktor, bzw. der angepassten Querkrafttragfähigkeit zur Definierung der Hohlkörperbereiche. Mit den Eingangswerten kann mit jedem beliebigen Bemessungsprogramm die statische Berechnung einer Cobiax-Hohlkörperdecke vorgenommen werden.

Ergänzend zur Eigenlastreduktion, dem Steifigkeits-faktor und dem Querkraftfaktor, wird durch das Softwaretool "quick & light" die Betonreduktion durch die Kunststoff-Hohlkörper bzw. das spezifische Eigengewicht der Cobiax-Hohlkörperdecke berechnet. Zusätzlich wird die Schubkraftübertragung in der Verbundfuge mit reduzierter Verbundfläche nachgewiesen.

Zahlreiche Einbaubeispiele bei allen erdenklichen Hochbauprojekten im Bereich Neubau, Aufstockung und Revitalisierung stehen Pate für ein wirkungsvolles System, Hochbauprojekte weitreichend zu optimieren.

Mit diesen Daten und Fakten unterstützt Heinze Cobiax auch angestrebte Nachhaltigkeitszertifizierungen. Denn die signifikante Baumaterialreduzierung – ausgelöst durch Kunststoff-Hohlkörper aus Recyclingmaterial – haben erheblichen Einfluss auf die heute üblichen Zertifizierungen von modernen Immobilien, bspw. nach DGNB, Leed oder Breeam.

Sehr häufig ergeben sich durch die Verwendung der Hohlkörperdeckentechnologie weitere Vorteile, wie die der Gründungsvereinfachung, der reduzierten Grundwasserhaltung während der Bauzeit, die Reduktion weiterer lastabtragender Bauteile durch geringere Stahlbetondeckengewichte, um nur einige markante Punkte aus praktischen Erfahrungen zu benennen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel