Bei Deutz

Positive Geschäftsentwicklung setzt sich weiter fort

KÖLN(ABZ). - Die Deutz AG hat ihre Geschäftszahlen für das 1. bis 3. Quartal 2013 vorgelegt. Darin blickt das Unternehmen auf eine starke Geschäftsentwicklung zurück: In den ersten neun Monaten 2013 konnte der Motorenhersteller Aufträge im Wert von 1203,6 Mio. Euro verbuchen – wie bereits bei den Halbjahreszahlen, so das Unternehmen, sei dies ein Rekordwert in der heutigen Unternehmensstruktur.

Gegenüber dem Vorjahr wurden die Aufträge damit um rund ein Viertel (Q1–Q3 2012: 960,5 Mio. Euro) gesteigert. Im dritten Quartal 2013 konnte mit Bestellungen im Wert von 360,1 Mio. Euro der Vorjahreswert von 259,5 Mio. Euro um 38,8 % übertroffen werden.

Im Vergleich zum starken Vorquartal liegt der Auftragseingang um 20,9 % niedriger (Q2 2013: 455 Mio. Euro) – die Sommermonate fallen saisonal traditionell etwas schwächer aus.

Die sehr gute Entwicklung des Auftragseingangs ist auf das starke Wachstumim Anwendungsbereich Landtechnik – im Neunmonatszeitraum haben sich die Aufträge hier fast verdreifacht – sowie auf den steigenden Anteil höherwertiger Produkte, die gute Entwicklung des Neugeschäfts und auf sogenannte Vorbaumotoreneffekte zurückzuführen.

In den ersten neun Monaten 2013 konnte Deutz 134 699 Motoren verkaufen und damit 1,9 % mehr als im Vorjahr (Q1–Q3 2012: 132 221 Motoren).

Im dritten Quartal 2013 lag der Absatz bei 48 792 verkauften Motoren.

Dies sind 27,2 % mehr als im Vorjahr(Q3 2012: 38 368 Motoren), aber 1,8 % weniger als im Vorquartal (Q2 2013: 49 669 Motoren).

Beim Umsatz konnte das Unternehmen den Vorjahreswert ebenfalls übertreffen. In den ersten neun Monaten 2013 erzielte Deutz einen Umsatz von 1043,1 Mio. Euro und lag um 7,6 % über dem Wert des Vergleichszeitraums im Vorjahr (Q1–Q3 2012: 969,4 Mio. Euro).

Damit ist der Umsatz erneut stärker gestiegen als der Absatz, was auf den Absatz höherwertiger Motoren der neuen Emissionsstufen zurückzuführen ist.

Auch unterjährig ist eine positive Tendenz beim Umsatz festzustellen: Im dritten Quartal 2013 betrugen die Umsatzerlöse des Unternehmens 381 Mio. Euro und lagen damit um 2,4 % über dem zweiten Quartal 2013 (372,2 Mio. Euro) sowie 32,1 % über dem dritten Quartal 2012 (288,4 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis (EBIT) betrug im Berichtszeitraum 27,2 Mio. Euro (Q1–Q3 2012: 23,4 Mio. Euro) und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,8 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerung von 16,2 %.

Neben dem gestiegenen Geschäftsvolumen ist dies insbesondere auf das verbesserte Ergebnis aus at-equity bewerteten Finanzanlagen zurückzuführen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Amtsleitung (w/m/d) für das Amt StadtRaum Trier , Trier  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen