Anzeige

Agrob Buchtal

Kompetenz in ästhetischer Form

Schwarzenfeld (ABZ). – Auch 2019 nutzt Agrob Buchtal die internationale Leitmesse Bau für den Dialog mit relevanten Fachzielgruppen aus Planung, Handwerk und Handel. An angestammter Stelle in Halle A4 (Stand-Nr. 500) präsentiert das Unternehmen auf einem 340 m2 großen Stand aktuelle baukeramische Lösungen für öffentliche und private Bereiche.

Die Grundintention des neu konzipierten Standes ist eine Art umlaufende Flaniermeile, die vier räumliche Inszenierungen verbindet, in denen jeweils ein spezieller architektonischer Themenkreis beleuchtet wird. Auslöser dafür war, dass Agrob Buchtal laut eigenen Angaben weltweit eine der wenigen Fliesenmarken ist, die sowohl zeitgemäße Wohn- als auch hochwertige Architekturkeramik offeriert - und zwar so umfassend, dass nahezu sämtliche Anwendungsbereiche für keramische Fliesen abgedeckt werden. Ein Ausschnitt dieser vielfältigen Kompetenzen sind die erwähnten vier räumlichen Inszenierungen:

„Health & Care“ befasst sich mit Bauten des Gesundheitswesens und Einrichtungen, die medizinisch oder für die Pflege genutzt werden - eine Materie, die auf Grund demografischer und soziologischer Entwicklungen für nahezu jedes Land und für die Lebensqualität jedes einzelnen Menschen von hoher Relevanz ist. Auf informative Weise wird gezeigt, welche Beiträge Keramik für dieses anspruchsvolle Gebiet leisten kann. Exemplarische Beispiele dafür sind:

  • iinnovative Lösungen wie die werkseitige Vergütung HT (Hydrophilic Tiles), die Fliesen verblüffende Eigenschaften verleiht,
  • besonders ästhetische und zugleich funktionale großformatige Bodenbeläge mit geringem Fugenanteil,
  • Farben und Oberflächen, die optisch-haptisch die Orientierung erleichtern und eine tiefenpsychologisch angenehme Umgebung schaffen,
  • Spezialitäten wie Laborkeramik oder Wandfliesen für OP-Säle, die aufprallende Laserstrahlen „zerlegen“ und unkontrollierte Reflektion vermeiden.

„Hospitality“ fungiert als Oberbegriff für Gastronomie, Hotellerie, Gastlichkeit und alles, was mit Wohlfühlen und Entspannung zu tun hat. Eine keramische Domäne in diesem Kontext sind z. B. Hotel-Pools und Wellnessbereiche, die mit modularen Farbsystemen, filigranen Mosaiken, rutschhemmenden Oberflächen oder Beckenrand- und Duschtassensystemen ansprechend und zugleich funktional umgesetzt werden können. Ein weiterer Teilbereich widmet sich Restaurant- und Großküchen, nachdem die Kulinarik hohe gesellschaftlichen Stellenwert genießt beziehungsweise im Bereich Hospitality ein erfolgsrelevanter Faktor ist.

„Residential“ beinhaltet keramische Kollektionen für das private Wohnen oder vergleichbare Anwendungen wie z. B. Hotel-Badezimmer. Dabei stehen naturgemäß Designaspekte im Vordergrund wie spw. vielschichtige Glasuren, subtile Nuancierungen, plastisch-dreidimensionale Oberflächen, dekorative Elemente oder repräsentative Großformate an Wand und Boden. In diesem Marktsegment spielen Trends eine essentielle Rolle. Agrob Buchtal zeigt daher an dieser Stelle neue Kollektionen des Jahres 2019. Dabei wird versucht, zeitgenössisch und modern zu agieren, ohne in kurzlebige Moden abzudriften, da dies in gewissem Widerspruch zur Langlebigkeit und Nachhaltigkeit von Keramik stünde. Wegen steigender Lebenserwartung und dem nachvollziehbaren Wunsch, lange selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben, wird auch der vermeintlich rationale, aber gestalterisch durchaus reizvolle Punkt Barrierefreiheit behandelt.

„Retail“ steht für Läden, Boutiquen, Shops und andere Einkaufsstätten wie Supermärkte oder Kaufhäuser. Eine zentrale Angelegenheit dabei ist der Wettstreit zwischen Online-Vertriebsformen und stationärem Handel, der vor allem auf das atmosphärische Einkaufserlebnis setzt. Entsprechend wichtig sind architektonische Konzepte, die die relevanten Zielgruppen ansprechen. Agrob Buchtal bietet dafür ein breites Sortiment und zeigt einen Extrakt in Form von dekorativen Designs oder „überstarken“ Fliesen für gewichtsbelastete Verkaufs- oder Lagerbereiche. Darüber hinaus gibt es reizvolle Individualisierungsmöglichkeiten zu sehen, zum Beispiel durch Wasserstrahlschnitt, und firmenspezifische Sonderfarben, Formate oder Motive, um so die Corporate Identity zu unterstreichen.

Ein Highlight gerade für den Ladenbau ist laut Unternehmen die Neuheit DryTile, die ebenfalls vorgestellt wird. Dabei handelt es sich um trocken (ohne Fliesenkleber) einsetzbare keramische Bodenfliesen mit Naturkork-Rückseite, die neben anderen Funktionen quasi automatisch eine exakte Schmalfuge gewährleistet, die dann mit einer speziell entwickelten Fugmasse verfüllt wird. Wesentliche Vorzüge sind staub- und schmutzarme Verarbeitung, eine bis zu 8x schnellere Verlegung als herkömmlich und rückstandsfreie Reversibilität – Charakteristika, die es ermöglichen, die zahlreichen Vorzüge von Keramikfliesen nun besonders wirtschaftlich und variabel zu nutzen.

Wie schon bei der vorangegangenen Bau 2017 veranschaulicht das Unternehmen auch diesmal seine Jahrzehnte lange Erfahrung und Kompetenz bezüglich keramischer Fassadensysteme. Großzügig dimensionierte Flächen illustrieren aktuelle Farben, Designs, Oberflächen, Formate und Unterkonstruktionen. Außerdem ist geplant, das spannende Thema vorgefertigte Fassadenelemente greifbar zu machen anhand eines imposanten Original-Bauteils eines bemerkenswerten Projekts in London, das kürzlich in prominentem Umfeld realisiert wurde.

Eine Messe dient primär dem Dialog von Mensch zu Mensch. Dieser Aspekt wird konzeptionell unterstützt: Die Mittelachse des Standes besteht aus einer großzügigen Kommunikationszone mit Sitzwürfeln und so genannten Working Tables. Dort können zwanglos und ad-hoc Gespräche in inspirierender Atmosphäre geführt werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=128&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel