Anzeige

Akkubetriebener Umschlagbagger

Neue Maschine spart bis zu 16 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr ein

Die Stadtreinigung Hamburg setzt den Atlas-Bagger des Typs 200 MH accu zur Müllverdichtung ein.

Ganderkesee (ABZ). – Die Atlas GmbH aus Ganderkesee hat sich nach eigenen Angaben mit der Konstruktion, Fertigung und Auslieferung des ersten batteriebetriebenen Umschlagbaggers des Typs 200 MH accu an die Spitze der Entwicklung gesetzt.

Die Umschlagmaschine wurde jetzt an die Stadtreinigung Hamburg (SRH) übergeben. Eingesetzt wird sie auf dem Recyclinghof Liebigstraße. Der Atlas 200 MH accu hat ein Betriebsgewicht von 21 t und sein Batterieantrieb arbeitet mit 140 kW/190 PS. Bei 10 m Reichweite ist er mit einem Abbruchgreifer ausgerüstet. Die Kabine ist bis auf 5,2 m Augenhöhe des Fahrers ausfahrbar.

Angetrieben wird die Maschine von vier eingebauten Batteriemodulen, die insgesamt 900 kg wiegen. Sie treiben das Hydrauliksystem an und bewegen die Maschine. Mit dieser Batteriekapazität können Nutzer etwa drei bis vier Stunden arbeiten. Das Laden dauert etwa eine Stunde, teilt Atlas mit.

"Dies ist ein echter Meilenstein in der Geschichte von Atlas. Wir haben in intensiver Entwicklungsarbeit einen wirklichen Fortschritt, vor allen Dingen in Richtung Ökologie, getan", so Brahim Stitou, CEO der Atlas GmbH. An diesem Erfolg hätten einige Personen mitgewirkt, heißt es. Darunter der Initiator des Projekts, Thomas Maas. Er ist Abteilungsleiter im Bereich Technischer Service bei der SRH und nahm Kontakt zum regionalen Händler Atlas Hamburg auf. Reinhard von der Wehl, Geschäftsführer der Von der Wehl-Gruppe und Nils Schmuck, der im Bereich Vertrieb Baumaschinen bei Atlas Hamburg tätig ist, koordinierten das Projekt zwischen allen Beteiligten.

Für die elektrischen Komponenten arbeitete Atlas mit der Framo GmbH aus Löbichau zusammen. Sie verfügt laut eigenen Angaben über langjährige und umfangreiche Erfahrung in Bezug auf Elektro-Kommunalfahrzeuge. Diese Erfahrung nutzten die Projektverantwortlichen, um den akkubetriebenen Umschlagbagger zügig zu realisieren. Die Ingenieure der Atlas GmbH haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, die Umschlagmaschine 200 MH von einem dieselbetriebenen in ein rein akkubetriebenes Modell umzuarbeiten. Das ist ein großer Schritt in der Produktentwicklung, so die Verantwortlichen.

Auch Michael Pollmann, Staatsrat der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft und Aufsichtsratschef der Stadtreinigung Hamburg zeigt sich beeindruckt. "Die Stadtreinigung Hamburg ist bekannt dafür, innovative Wege zu gehen. Mit dem Test des elektrischen Baggers beweist das Unternehmen einmal mehr Pioniergeist in der Fortentwicklung ökologischer und zukunftsweisender Technologien", erläutert er.

Die Veränderung sieht man dem Atlas 200 MH accu auf den ersten Blick nicht an: Die vier Batteriemodule sind dort verbaut, wo sonst üblicherweise der Dieselmotor zu finden ist.

Nutzer können den Unterschied allerdings sofort hören, denn der 200 MH accu ist bei Fahrt und Arbeit deutlich leiser. "Das Fahrzeug ist nicht nur leise, sondern auch emissionsfrei. Es spart jährlich mehr als 16 t CO2 ein", teilt Prof. Dr. Rüdiger Siechau, Geschäftsführer der SRH, mit. "Neben einer zuverlässigen Dienstleistung ist es unser Anspruch, auch den Fuhrpark umweltfreundlich, nachhaltig und fortschrittlich zu entwickeln."

Damit der 200 MH accu auch die gewünschten Arbeitszeiten erfüllen kann, haben die Verantwortlichen auf dem Betriebsgelände eine Ladestation für Gleichstrom installiert. Derzeit läuft die aktive Testphase und die SRH plant bereits, zum Ende dieses Jahres einen zweiten Atlas-Akkubagger in Betrieb zu nehmen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel