Anzeige

Anforderungen mit Großflächenschalung umgesetzt

Für Regenrückhaltebecken und Hebewerk

Das Formas GE 330 im Einsatz – ebenfalls gut erkennbar: die Gegengeländer/Absturzsicherungen im Einsatz.

Bönnigheim (ABZ). – Komplexe bauliche Anforderungen gepaart mit Termindruck – größere Bauvorhaben, besonders, wenn sie im Rahmen von öffentlichen Auftraggebern ausgeführt werden, stehen immer vor speziellen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund rücken Bauausrüstungen wie Betonschalungen – insbesondere, wenn die Abwicklung über Mietmaterial erfolgt – in den Mittelpunkt des Geschehens. So auch für die Bauarge A6 West, bestehend aus der Hochtief Infrastructure GmbH in München und der Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG mit Sitz in Kelsterbach, im Zuge der Baumaßnahme ViA6West – wo bei laufendem Verkehr ein Streckenabschnitt von 25,5 km auf sechs Fahrstreifen ausgebaut sowie die 1,3 km lange Neckartalbrücke zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/Untereisesheim und Neckarsulm neu errichtet wurde und ein Regenrückhaltebecken mit Hebewerk ausgeführt wurde. Im Detail handelte es sich zunächst um die Betonarbeiten für ein Hebewerk mit Wandhöhen von bis zu 7,60 m, die mit knapp 400m² Formas Schalung ausgeführt wurden.

Die darauffolgenden Betonarbeiten beim Regenrückhaltebecken, angefangen von der Bodenplatte bis hin zu den Wänden der einzelnen Kammern umfassten eine Grundfläche von 35 m Länge auf 7,50 m Breite bei einer durchgehenden Wandhöhe von 4,50 m. Hinzu kam die Bedingung von Seiten der Statik, die Wände des Beckens in einem Guss auszuführen. Dies erforderte eine kurzfristige Materialbereitstellung von mehr als 800 m² Formas Schalung. Die Schalungsplanung wurde gemeinsam mit der Firma Reber durchgeführt. Dies führte zu einer effizienten Ausarbeitung des Materialbedarfs. Die Bauarge vertraute hierbei auf den vollständigen Einsatz von Reber Miet-Schalung. Durch den liegenden Einsatz der Großflächenelemente 240/270 und 240/330 wurden große Strecken sehr zügig eingeschalt. Im Eckbereich wurde das Sortiment mit einer Kombination von 3,30 und 1,35 m hohen Elementen ergänzt. Basierend auf der bewährten 12 cm starken pulverbeschichteten Rahmenkonstruktion sind die Elemente enorm robust im Baustellenalltag. Die 330er-Elemente verfügen über insgesamt vier Ankerstellenpositionen. Diese Detaillösung ermöglicht es, die beiden Elementhöhen von 3,30 und 2,70 m beim Schalungseinsatz miteinander zu kombinieren. Das Formas Schalungssystem hat ein ausgewogenes Sortiment an Breiten und Höhen – in Verbindung mit der bewährten Multi-Klammer können hiermit auch komplexe Anforderungen problemlos gelöst werden.

Peter Fischer als Bauleiter und Vertreter der Bauarge zeigte sich im Nachgang dann auch zufrieden mit den Ergebnissen der Ortbetonarbeiten. Zusammenfassend stellte er fest, dass "die Anforderungen bestens umgesetzt wurden". Und: "Im Blick auf die zeitliche Flexibilität", so ergänzte Fischer "hat Reber auf die kurzfristigen planerischen Änderungen des Regenrückhaltebeckens schnell und zuverlässig reagiert".

Das Unternehmen Reber GmbH ist seit fast 40 Jahren als Hersteller von System-Rahmenschalungen am Markt. Das System Formas wird in Stahl und Aluminium angeboten. Auf Baustellen mit Kraneinsatz kann mit großflächigen Stahlelementen mit über 80 kN/m² geschalt werden. Beim kranunabhängigen Einsatz empfiehlt sich der Einsatz der robusten Aluminium-Elemente mit einem Gewicht von nur 24kg/m², aber maximalem Betondruck von 60 kN/m². Selbstverständlich sind die Schalungssysteme Alu-Formas und die Stahlrahmenvariante Formas problemlos miteinander kombinierbar.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=180&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel