Bis zur Hochhausgrenze einsetzbar

Holzfaserdämmplatte ist schwer entflammbar

Gutex Bauen mit Holz
Mit der Dämmstoffplatte Gutex-Pyroresist können Herstellerangaben zufolge auch anspruchsvolle Brandschutzkonzepte – zum Beispiel für die Nachverdichtung im Wohnungsbau – umgesetzt werden. Foto: Gutex

Waldshut-Tiengen (ABZ). – Eine ökologische Fassadendämmung bis zur Hochhausgrenze hat Gutex 2019 auf den Markt gebracht. Das Produkt mit der Bezeichnung Gutex-Pyroresist ist Herstellerangaben zufolge die erste schwer entflammbare und nicht glimmende Holzfaserdämmplatte.

Mit ihr können auch anspruchsvolle Brandschutzkonzepte – zum Beispiel für die Nachverdichtung im Wohnungsbau – umgesetzt werden. So eröffnet sie neue Einsatzmöglichkeiten im mehrgeschossigen Bauen bis zur Hochhausgrenze. Das schwer entflammbare Material ist als verputzbare Außendämmung direkt auf Ständerkonstruktionen und Massivholzelementen, aber auch auf Mauerwerk geeignet.

Im WDVS kann auf Brandriegel verzichtet werden. Dies vermeidet Fehlerquellen in der Fassadendämmung und die Ausführung verlaufe einfacher und schneller. So bietet Gutex-Pyroresist neben dem Aspekt der Behaglichkeit eine noch höhere Sicherheit im ökologischen Bauen mit Holz. Gutex wurde für dieses Produkt mit dem Woody Award in Gold und dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsarchitekt:in „Schulentwicklung“ (w/m/d), Frankfurt  ansehen
Bauleitung (m/w/d) für den Ausbau der..., Neumünster  ansehen
Ingenieur*in Freiraumplanung für die Pflege- und..., Kiel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen