Anzeige

Brandenburg verlängert Mietpreisbremse

Potsdam (dpa). - In Brandenburg soll es für teure Mieten auch künftig einen Dämpfer geben - allerdings in weniger Kommunen als bislang. Das Land will Mietpreisbremse und Kappungsgrenze, die zum Jahresende auslaufen, bis 2025 verlängern. „Die Menschen können darauf Vertrauen, dass mit der Verordnung auch künftig Mietpreise gedämpft werden“, sagte Infrastruktur-Staatssekretär Rainer Genilke (CDU) im Infrastrukturausschuss. Die neuen Regelungen sollen im Februar beziehungsweise März rückwirkend in Kraft treten. Fielen bislang 31 Kommunen unter die Mietpreisbremse, sollen es künftig nur noch 19 sein. Nach Angaben des Ministeriums liegt die Verkleinerung daran, dass sich der angespannte Wohnungsmarkt seit der ersten Mietpreisbremse 2014 verändert hat. Zu den Kommunen gehören Birkenwerder, Blankenfelde-Mahlow, Eichwalde, Falkensee, Glienicke/Nordbahn, Gosen-Neu Zittau, Großbeeren, Hohen Neuendorf, Hoppegarten, Kleinmachnow, Mühlenbecker Land, Neuenhagen bei Berlin, Panketal, Potsdam, Schöneiche bei Berlin, Schulzendorf, Stahnsdorf, Teltow und Woltersdorf.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel