Brettschichtholz

Holzstützen der Nutzungsklasse 3 sind Standard

Holzbau Schnoor Bauen mit Holz
Holzstützen von Schnoor kommen bei Carports oder Terrassen zum Einsatz.

BURG (ABZ). - Die neue technische Anforderung ist bei der Ing.-Holzbau Schnoor Standard: Der Dachbauspezialist liefert Holzstützen der Nutzungsklasse 3 mit einer Lamellenstärke von 35 mm. Mit der passenden Holzkonstruktion sind chemische Maßnahmen zum Holzschutz nicht erforderlich.Holzstützen für Carports oder Terrassen sind klimatischen Einflüssen ausgesetzt. Die Folge: das verwendete Brettschichtholz neigt zur Rissbildung. Um für den Einsatz in Nutzungsklasse 3 geeignet zu sein, muss Brettschichtholz gemäß der DIN EN 386 eine Lamellenstärke von max. 35 mm aufweisen.Gewöhnlich werden für die Produktion von Brettschichtholz noch vielfach Lamellen der Stärke >= 40 mm verwendet. "Das hat Kostengründe", sagt Schnoor-Einkäufer Benjamin Bialluch. "Wird das Holz mit einer Lamellenstärke bis max. 45 mm produziert, ist das für den Hersteller kosteneffizienter." Zulässig sei diese Stärke allerdings nur für die Nutzungsklassen 1 und 2.Daher hat das Unternehmen aus Sachsen-Anhalt beim Thema Holzstützen einen Schritt weiter gedacht: Der Holzbauspezialist verwendet für Stützen der Dimension 14 x 14 cm sogar standardmäßig Brettschichtholz mit einer Lamellenstärke von 35 mm. Der Vorteil: Egal welcher Einsatzzweck, die Holzstütze ist für den Einsatz in Nutzungsklasse 3 geeignet. Extra-Stützen für den Außeneinsatz müssen nicht mehr angefragt werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Fachbereichsleiter Öffentliches Bauen (m/w/d)..., Lutherstadt Wittenberg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen