Anzeige

CEO Volvo CE Martin Weissburg

Zentrale Botschaft des bauma-Auftritts ist Produktivität

Volvo CE, Unternehmen, bauma München

Der A60H ist ohne Zweifel einer der Stars auf der bauma in München.

Während der Auftritt von Volvo CE auf der bauma noch ein weitgehend gut gehütetes Geheimnis darstellt, ist eines bereits klar: Es ist das unerschütterliche Vertrauen, mit dem das Unternehmen auch künftig höchst innovative und produktive Maschinen entwickelt, mit denen die Kunden im zunehmend härter werdenden Wettbewerb bestehen können. Im Vorfeld der bauma sprach die ABZ-Redaktion mit Martin Weissburg, Präsident und CEO Volvo CE, über den Auftritt des Unternehmens auf der Messe und die Strategie, die es verfolgt.

ABZ: Herr Weissburg, "Produktivität für die Kunden" ist die zentrale Botschaft auf der weltgrößten Baumaschinenmesse. Mit welchen Highlights wird Volvo CE seine Kunden begeistern?

Weissburg: Der neue A60H wird zweifellos einer der Stars der Demo-Shows sein, aber bei weitem nicht das einzige Highlight auf den beiden Volvo-Ständen in München. Neben dem A60H wird es mit insgesamt 16 Neuvorstellungen ein wahres Feuerwerk an neuen Baggern, Radladern, Straßenfertigern, Dumpern und Walzen geben. Doch damit nicht genug: Es wird auch eine völlig neue Art von Kundenlösungen geben, die zum Ziel haben, die Betriebszeit zu maximieren sowie die Kraftstoffeffizienz und vor allem die Produktivität maßgeblich zu verbessern.

Der größte je vorgestellte knickgelenkte Dumper ist nicht das einzige Flaggschiff, das Volvo CE in München präsentieren wird. Zahlreiche weitere für viele Anwendungen einsetzbare Produkte werden ebenfalls ihr Debüt auf der Messe feiern. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie entsprechen vor allem dem Bedürfnis der Kunden nach einem Höchstmaß an Produktivität. Weitere Neuheiten auf den beiden Ständen von Volvo (Halle C4, Stand 327 und im Freigelände FM510) sind der Mobilbagger EW60E, der Kurzheckbagger EWR150E sowie die Kompaktbagger EC35D, ECR35D und ECR40D. Hinzu kommen die neuen Radlader L45H und L50H, die neuen Erdbauwalzen SD75B, SD115B und SD135B, die Tandemwalze DD25B und ein Straßenfertiger der neuen D-Serie.

Unter der Flagge "Volvo Services" wird Volvo CE auf der "bauma" seine neuesten Dienstleistungsangebote zur Maschinenüberwachung, Maschinensteuerung, Erhöhung der Kraftstoffeffizienz und für den Bereich Reparatur und Wartung vorstellen. Bei aller Innovation verliert Volvo jedoch zu keiner Zeit seine Wurzeln aus den Augen. So wird in München anlässlich des 50. Geburtstags des Volvo-Konzepts knickgelenkter Dumper neben dem brandneuen A60H auch dessen Urahn DR631 stehen. Mit dem unter dem Spitznamen 'Kies-Kalle' nahm die Erfolgsgeschichte der Volvo-Dumper im Jahr 1966 ihren Lauf.

ABZ: "Building tomorrow" heißt Ihr Motto. Was steckt dahinter?

Weissburg: Die zentrale Botschaft des bauma-Auftritts von Volvo CE unter dem Motto "Building tomorrow" ist auf dem 2300 m² großen Hallenstand und dem 6400 m² großen Stand im Freigelände das Thema Produktivität. "Building Tomorrow" ist eine deutliche Botschaft, die sich auf die Art und Weise bezieht, wie wir Business betreiben. Es ist eine aussagekräftige Botschaft für unsere Kunden mit uns gemeinsam die Zukunft zu bauen, ein besseres Morgen. Der Slogan positioniert uns als verlässlicher Partner unserer Kunden und als "model of excellence and care in the construction equipment industry". Auch künftig wird Volvo CE höchst innovative und produktive Maschinen entwickeln, mit denen die Kunden im zunehmend härter werdenden Wettbewerb bestehen können.

ABZ: Wie wichtig ist der Messeplatz Deutschland für Ihr Unternehmen?

Weissburg: Die bauma ist ein globaler Innovationstreiber, Erfolgsmotor und Marktplatz. Sie ist die einzige Fachmesse, global gesehen, die die gesamte Breite und Tiefe der Baumaschinenbranche vereint. Diese Plattform präsentiert die höchste Konzentration an Innovationen und hier treffen sich die internationalen Key Player. In München werden die maßgeblichen Neuheiten präsentiert und hier finden Anbieter und Lösungen passgenau zusammen.

Volvo CE, Unternehmen, bauma München

Martin Weissburg: "Wir sind hervorragend positioniert, um künftig erfolgreich zu sein und die Märkte an jedem Punkt des Geschäftszyklus abzudecken.

ABZ: "Wachstum, Effizienz und Führung" waren in den Jahren zwischen den Münchner Leistungsschauen die "Eckpfeiler" der Volvo CE Strategie. Haben Sie diese Strategie umsetzen können?

Weissburg: Im Zeitraum zwischen den beiden bauma-Messen hat die Baubranche global ganz klar Rückgänge im Vergleich zu den Absatzrekorden von 2011 und 2012 verzeichnet. Absolutes Wachstum war deshalb nicht denkbar. Was das Wachstum in Marktanteilen betrifft, war Volvo CE jedoch erfolgreich. Dabei konnte das Unternehmen seinen Anteil am wichtigen, großen allgemeinen Produktionsmaschinensegment steigern.

ABZ: Wie wichtig ist für Sie eine starke Händlerschaft?

Weissburg: Absolut wichtig. Viele unserer Kunden setzen den Händler mit Volvo CE gleich. Deshalb ist ein professioneller, geschäftsfördernder Händlerservice und -support für die Kunden so wichtig. Es ist also im Interesse aller, dass die Händler eine enge, langfristige Kundenbeziehung während der gesamten Lebensdauer der Volvo CE-Maschinen pflegen. Auf diesem Wege lässt sich die Produktivität maximieren, Ausfallzeiten reduzieren und der Wiederverkaufswert steigern – um nur einige der Vorteile zu nennen.

ABZ: Kommt es auf dem deutschen Markt zu einer weiteren Konzentration der Händler?

Weissburg: Bitte haben Sie Verständnis, dass wir über solche Themen keine Spekulationen abgeben. Für uns als Unternehmen steht jedoch fest, dass wir stets nach Möglichkeiten suchen, um unsere Kunden optimal zu bedienen, in Deutschland und weltweit.

ABZ: Was hat sich Volvo-Baumaschinen für die kommenden Jahre auf die "Fahnen geschrieben"?

Weissburg: Wie viele Experten aus Wirtschaft und Industrie sind wir überzeugt, dass wir in vielen unserer Industriezweige das Tal durchlaufen haben. Längerfristig bleibt der Bedarf an einer neuen, verbesserten Infrastruktur weltweit hoch. Volvo CE hat den Abschwung genutzt, um sich in ein fokussiertes, effizientes Unternehmen zu verwandeln. Wir sind hervorragend positioniert, um künftig erfolgreich zu sein und die Märkte an jedem Punkt des Geschäftszyklus abzudecken.

ABZ: Die weltweite wirtschaftliche Lage wird gegenwärtig von politischen und finanziellen Krisen bestimmt. Welche Ziele verfolgt Volvo CE in diesem Jahr auf den Märkten?

Weissburg: Volvo CE kommt mit einem neuen Produkt- und Serviceportfolio zur bauma, das zweifellos so schlagkräftig ist wie seit Jahren nicht mehr.

Gekoppelt mit unserem neuen Fokus und unserer Effizienz zeigt sich damit, welches Vertrauen wir in unsere Fähigkeit haben, durch exzellente Produkte und Services nachhaltig zu wachsen und unsere Kundenbasis weiter auszubauen – unabhängig von der weltweiten Wirtschaftslage.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel