Anzeige

Design aus Kinderhand

Hochspielplatz aus modifiziertem Laubholz errichtet

Baustellen, Baustoffe

Die Spielplatzkonstruktion der Chisenhale Grundschule besteht aus einer Lamellenverkleidung aus thermisch modifiziertem Tulipwood und einer Plattformkonstruktion aus thermisch modifizierter Esche.

London/Großbritannien (ABZ). – Von Asif Khan stammt der Entwurf für einen "Hochspielplatz" der Chisenhale Grundschule im Ostlondoner Distrikt Bow. Die Konstruktion aus amerikanischem Laubholz (AHEC) wurde kürzlich fertiggestellt. Das Besondere: Die Kinder durften bei der Planung auch ihre Ideen mit einbringen. Asif Khan, dessen Kinder die Chisenhale Schule besuchen, gewann den American Hardwood Export Council (AHEC) und die Bauingenieure von AKT II für eine Zusammenarbeit an diesem Projekt. Die aktive Elternvertretung der Schule organisierte das ganze Jahr über Feste und andere Events zur Aufbringung der Mittel. Und auch die Kinder der Grundschule durften bei der Planung der Spielplatz-Konstruktion ihre Ideen mit einbringen: In einem Zeitraum von sechs Monaten wurden sie befragt, wie sie sich ihren Spielplatz vorstellten. Ihre konkreten Ideen teilten sie den Architekten mit: Ihre Wünsche beinhalteten Räume zum Herumtoben und Klettern, zum Verstecken, Ausruhen und mit Freunden reden. Die Architekten sahen sich mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert: Der Spielbereich dieser innerstädtischen Grundschule sollte erweitert und der gestiegenen Schülerzahl angepasst werden, ohne jedoch den für den Sportunterricht erforderlichen Raum zu verringern.

Der Entwurf fügt am Rand des vorhandenen Spielplatzes ein doppellagiges Spielobjekt hinzu – eine sanft geschwungene Landschaft unter einer 2,2 m hohen Plattform, die durch einen Hügel und zwei Rutschen verbunden ist. Asif Khan erklärt: "Wir haben einen Innen- und einen Außenraum geschaffen, in dem die Kinder ihre eigenen Spiele erfinden können. Das Terrain besteht aus zwei Elementen: einer weichen Gummilandschaft, die in einen steilen Hügel übergeht, und einem erhöhten, halb geschlossenen Raum aus Holz. Die Rutschen und Seilnetze überbrücken die Vertikale. Der Entwurf regt die Kinder dazu an, sich zu bewegen, schafft aber auch Ruhezonen, in denen sie sich erholen können. Eigentlich eine einfache Konstruktion, aber die Kinder haben die vielfältigsten Spiele daraus entwickelt."

Das Objekt besteht aus einer Lamellenverkleidung, die aus thermisch modifiziertem amerikanischem Tulipwood gefertigt wurden, und einer Plattformkonstruktion aus thermisch modifizierter Esche. Wie die meisten AHEC-Projekte wird es einer Cradle-to-Grave-Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment) unterzogen. Diese soll im Rahmen des Lehrplans an der Schule als Unterrichtsstoff genutzt werden. Dazu die Schulleiterin Helen James: "Für die Kinder ist es ein besonders spannender Ort. Das Material Holz passt außerdem sehr gut zu unserer Erziehung in der Schule, die darauf abzielt, mit der Umwelt verantwortungsvoll umzugehen."

European Director von AHEC, David Venables, führt aus: "Wir sind begeistert, dass wir ein Projekt unterstützen können, mit dem Kinder etwas über gutes Design, Architektur und die umweltfreundlichen Hölzer lernen können, die im konstruktiven Bereich eingesetzt werden. Für uns ist das eine Gelegenheit, Kindern etwas über nachhaltige Materialien beizubringen, die natürlich wachsen und zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen beitragen. Thermisch modifizierte Esche und Tulipwood sind im Außeneinsatz unglaublich haltbar und damit der perfekte Werkstoff für Asif Khan und dieses Projekt."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++187&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel