Ex-Nazi-Bauwerk wird saniert

München (dpa). – Der britische Stararchitekt David Chipperfield will den einstigen Nazi-Kunsttempel "Haus der Kunst" umgestalten. Derzeit verberge sich das Haus in München hinter einem "grünen Vorhang" aus Bäumen und Büschen, sagte Chipperfield. Als "Haus der Deutschen Kunst" beherbergte es den Nationalsozialisten genehme Bilder und Plastiken. "Man sollte es der Stadt zurückgeben. Es stellt heute keine Bedrohung mehr dar", sagte Chipperfield. In den kommenden Jahren wird der von dem Architekten Paul Ludwig Troost entworfene und 1937 von Adolf Hitler eröffnete Ausstellungsort für rund 60 Mio. Euro saniert. Das "Haus der Kunst" steht heute unter Denkmalschutz. Chipperfield will das Museum mit vielen, eher behutsamen Eingriffen vor allem transparenter und auch von außen sichtbarer machen. So soll im hinteren Teil zum Englischen Garten eine Zone der Erholung mit einer Lounge-ähnlichen Atmosphäre entstehen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Modernisierung und Sanierung bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen