Anzeige

Frutiger Company AG bei der steinexpo

Führende Rolle für das Baugewerbe unterstrichen

Frutiger, Nutzfahrzeuge

Die Reifenwaschanlage der Firma Frutiger war einer der Anlaufpunkte bei der diesjährigen steinexpo.

Homberg/Nieder-Ofleiden (ABZ). – Zehn Jahre steinexpo und seit zehn Jahren ist die Firma Frutiger als Aussteller mit dabei. Im Gepäck: Die Reifenwaschanlage MobyDick ONE 1000 und die Dust Control Cannon 60. Mit diesen beiden Produkten begeisterte das Unternehmen die zahlreichen Besucher aus Deutschland und der Schweiz. Das Frutiger-Team war mit Geschäftsführer Urs Frutiger und den beiden Verkaufsleitern Udo Scherer (Deutschland) und André Perret (Schweiz) vor Ort. In Europas größtem Basaltsteinbruch im hessischen Homberg/Nieder-Ofleiden stellte die Firma auf rd. 140 m² ihre Produkte aus.

Das Highlight war ohne Frage die MobyDick ONE 1000 Anlage, welche neue Maßstäbe setzt. Durch das innovative Design sind, unter Einschluss der bewährten Palette an optional einsetzbarem Zubehör, nun weitere Funktionen möglich, die die Reinigungskraft nochmals erhöhen und das Problem der verschmutzten öffentlichen Straßen durch Bau- und andere Fahrzeuge nachhaltig lösen. Daran haben nicht zuletzt die erweiterten Standardlängen von bis zu 2 m großen Anteil. Aber auch die veränderten Fahrprofile und Düsenstellung, die Innovation der jederzeit wechselbaren modularen Seiten- und Bodendüsen sowie die in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) entwickelte strömungsoptimierte Geometrie der Waschmodule überzeugten. Dank schräg gestellter Winkelprofile ist es nun möglich, dass auch Kettenfahrzeuge auf der Anlage gewaschen werden können. Neben der Reifenwaschanlage begeisterten aber auch die modernen Lösungen zur Staubbindung der MobyDick Cannon Line. Bei den Baufachleuten reichte bereits ein kurzer Blick um festzustellen, dass man es bei der Cannon 60 nicht mit einer weiteren umgebauten Schneekanone zu tun hat, sondern mit einer für den rauen Baualltag entwickelten Maschine.

Neben der einfachen Bedienung und einer hohen Mobilität, überzeugt nicht zuletzt auch der patentierte rostfreie Verbundfaserkonus, der Dank seiner hochwertigen Beschaffenheit aerodynamisch geformt werden kann, was einen optimalen Sprühnebelwurf bei geringem Energieverbrauch und tiefen Lärmemissionen ermöglicht. Aber auch beim Herzstück, der Pumpe, wurde nicht gespart. So erzeugt eine hochwertige Pumpe bei den Modellen 30/50/60/70 einen Druck von bis zu 22 bar, um eine besonders hohe Anzahl kleinster Tropfen bei geringem Wasserverbrauch zu erzeugen. Alles montiert auf einem verzinkten Rahmen und verpackt in einem robusten und leicht zugänglichen Gehäuse. Mit konstanter Weiterentwicklung und praxistauglichen Lösungen unterstrich Frutiger auch diesmal die führende Rolle im Bereich "Site Emission Control" für das Baugewerbe.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel