Anzeige

Günzburger Steigtechnik

Arbeitssicherheit für das Nationalteam der Stuckateure

Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH, im Gespräch mit den Mitgliedern des Nationalteams der Stuckateure, (v. l.): Ralph Lanz, Frank Schweizer, Leiter des Nationalteams, und Niklas Kunert.

Leonberg/Günzburg (ABZ). - Ein Plus an Arbeitssicherheit für die besten Nachwuchshandwerker Deutschlands: Unter diesem Motto unterstützt die Günzburger Steigtechnik ab sofort das Nationalteam der Stuckateure. Als offizieller Ausrüster für Steigtechnik stattete der Qualitätshersteller aus Bayern die besten Nachwuchsstuckateure Deutschlands mit einer ganzen Reihe an Arbeitsmitteln aus, welche die Arbeitssicherheit erhöhen. Dazu zählen Arbeitspodeste mit dem rutschhemmenden Plattformbelag R13 sowie Stufenstehleitern mit clip-step-Trittauflage. Außerdem können die Stuckateure des Nationalteams mit so genannten „Zug-Tischen“ arbeiten, die eigens für sie entwickelt wurden. „Unsere Konstrukteure haben dafür eine Adaption des Arbeitsdielen-Systems FlexxWork vorgenommen, so dass die Handwerker eine homogene Fläche für das Ziehen von Stuckleisten haben“, erklärte Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, bei der offiziellen Übergabe der Produkte am Ausbildungszentrum der Berufsförderungsgesellschaft des baden-württembergischen Stuckateurhandwerks in Leonberg.

Das Ziehen von langen Stuckleisten hat im Stuckateurhandwerk eine große Bedeutung, in der Regel müssen sich die Handwerker ihre dafür benötigten Zug-Tische aber selbst mit irgendwelchen Hilfsmitteln zusammenbasteln. „Toll, dass wir jetzt über die Günzburger Steigtechnik eine neue Lösung gefunden haben, die unseren Bedarf perfekt abdeckt. Das zeigt gleichzeitig, wie innovativ das Unternehmen ist. Denn vom ersten Kontakt an war klar, dass Herr Munk und sein Team eine Lösung für uns finden werden“, erklärt Frank Schweizer, Initiator und Leiter des Nationalteams der Stuckateure.

Keine Kompromisse geht das Nationalteam der Stuckateure in Zukunft auch bei der Arbeitssicherheit ein. Dafür sorgen die neuen Stufenstehleitern mit rutschhemmender clip-step-Trittauflage sowie die ebenfalls neuen Arbeitspodeste der Günzburger Steigtechnik, die sogar eine Rutschhemmung in der höchsten Bewertungsklasse R13 bieten. Bei ihren Stufenleitern profitieren die besten Nachwuchsstuckateure auch von der neuen Generation des Leiterschuhs nivello der Günzburger Steigtechnik. Dank einer patentierten 2-Achsen-Neigungstechnik im integrierten Gelenk sorgt die Innovation des Qualitätsherstellers aus Bayern für eine optimale vollflächige Bodenauflage und damit Standsicherheit pur. Der neue nivello der Günzburger Steigtechnik ist mit seiner innovativen Gelenkkonstruktion der erste Leiterschuh überhaupt, der kleinere Bodenunebenheiten nicht nur in zwei, sondern sogar in vier Richtungen ausgleichen kann. Neu ist auch das Konzept der wechselbaren Fußplatten, die der Anwender schnell austauschen kann.

„Für unser Team ist es toll, wenn sich namhafte Hersteller wie die Günzburger Steigtechnik engagieren. Die Teammitglieder freuen sich zum einen über die Wertschätzung und zum anderen natürlich auch über das Plus an Arbeitssicherheit. Hier können Sie die Top-Produkte bestens gebrauchen. Nicht nur bei offiziellen Terminen und internationalen Wettkämpfen, sondern auch in ihrem Arbeitsalltag und bei den diversen Trainings“, erklärt Frank Schweizer.

Für Ferdinand Munk ist es eine Herzensangelegenheit, den Nachwuchs im Handwerk zu unterstützen: „Das Nationalteam steht für herausragende Leistungen im Handwerk und gleichzeitig setzen die jungen Menschen ein kräftiges Zeichen gegen den Fachkräftemangel. Dieses Engagement fördern wir gerne. Auch wir sind ein Familienunternehmen, das über Generationen gewachsen ist und darüber hinaus liegen ja auch unsere Wurzeln im Handwerk. Über eine Wagnerei, eine Schreinerei und den Metallbau haben wir uns schließlich zu einem führenden Industrieunternehmen entwickelt. Wir passen also wirklich hervorragend als Partner zum Stuckateurhandwerk.“

Dass im Nationalteam der Stuckateure wirklich die besten Nachwuchskräfte des Handwerks vereint sind, das bewies zuletzt Alexander Schmidt aus Adelshofen in Mittelfranken: Der 21-jährige wurde im September 2018 Europameister der Stuckateure bei den EuroSkills 2018 in Budapest, den Europameisterschaften der Berufe. Insgesamt hatte das Nationalteam des Zentralverbands des deutschen Baugewerbes (ZDB) in Budapest drei Goldmedaillen, dreimal Silber und dreimal Bronze gewonnen.

Die nächste große Herausforderung wartet bereits: Denn vom 22. bis 27. August stehen im russischen Kasan die WorldSkills 2019 auf dem Programm. Hier tritt Tobias Schmider aus Windelsbach (ebenfalls Mittelfranken) gegen die internationale Konkurrenz an. Der 20-jährige, der bei der Weissputz Weiss GmbH in Augsburg als Stuckateur arbeitet, setzte sich jetzt auf der Fachmesse Farbe Ausbau und Fassade (FAF) im internen Ausscheidungswettkampf gegen seine Kollegen aus dem Nationalteam durch.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=449&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel