Anzeige

Innenabbruch

Kompaktmaschinen punkten durch Wendigkeit

Kiesel, Abbruchtechnik, Bagger und Lader

Minibagger mit Darda-Abbruchschere CC520: Enge Räume, schmale Türen, niedrige Decken sind die typischen Einsatzbedingungen von Kompaktmaschinen im Innenabbruch. Doch auch im Außenbereich finden sich dank der großen Anbaugerätepalette viele Einsätze für die kompakten Geräte.

Baienfurt (ABZ). – Die Automatisierung hat bereits weite Bereiche desAbbruchs rationeller, wirtschaftlicher und sicherer gemacht. Im Innenabbruch steckt indessen noch reichlich Potenzial, menschliche Arbeit durch den Einsatz von Maschinentechnik zu ersetzen.

Beträchtliche wirtschaftliche Werte sind deutschlandweit in historischen Gebäuden oder zeitgemäßen Wohn- und Zweckimmobilien verbaut. Viele davon können durch eine gezielte Nutzungsänderung noch jahrzehntelang erhalten bleiben. Beim hierfür notwendigen Innenabbruch werden einzelne Gebäudeteile teilweise oder vollständig entfernt. Dabei können Abbruchbetriebe auf moderne Maschinentechnik zurückgreifen. Während die Entkernung weiterhin von Handarbeit beherrscht bleibt und der Außenabbruch schon weitgehend automatisiert ist, birgt der Innenabbruch nach Ansicht der Branche noch großes Ausbaupotenzial. Systematische Maschineneinsätze steigern beträchtlich die Produktivität und erhöhen zudem die Arbeitssicherheit und Gesundheit der Einsatzkräfte. Prominentes Beispiel für eine solche totale Entkernung eines Gebäudes bei gleichzeitiger Erhaltung der Fassade ist die Sparkasse Hannover, hier wurde das komplette Gebäude bis auf die Fassade saniert und im Dezember 2015 wieder bezogen.

Beim gezielten Abbruch von Wänden, Treppen und Zwischendecken werden heute schon handgehaltene Werkzeuge vermehrt durch Minibagger mit hydraulischen Abbruch- und Sortiergreifern, Abbruchscheren, Hämmern und Anbaufräsen ersetzt. Die typischen Einsatz-bedingungen – niedrige und schmale Durchlässe, enge Räume und gering belastbare Zwischendecken – erfüllen kompakte Maschinen der Eintonnen-Klasse, die mit allen Schutzeinrichtungen wie Schutzgittern ausgestattet sind. An ihren mechanischen Schnellwechslern können die Anbauwerkzeuge innerhalb weniger Minuten gewechselt werden. Bei mehr Platzangebot und auf stärkeren Zwischendecken lösen größere Modelle, die durch hydraulische Schnellwechsler flexibel einsetzbar sind, auch schwerere Aufgaben.

Kiesel, Abbruchtechnik, Bagger und Lader

Minibagger und Kompaktradlader schließen lückenlos die maschinelle Prozesskette vom Abbruch bis zum Abtransport des Materials. Mit ihren mechanischen oder hydraulischen Schnellwechslern und Anbauwerkzeugen ersetzen sie heute schon viel menschliche Arbeit.

Will man im Innenabbruch die bisher übliche menschliche Arbeit durch Maschinentechnik ersetzen, so sind dieselben Vorgaben wie bei Minibaggern zu beachten: geringes Gewicht, knappe Abmessungen und hohe Wendigkeit. Diese erfüllen dabei Skidsteer-Lader auf Rädern mit Stehpodesten für die Bediener. Am Ladegerüst dieser extrem kompakten und leichten Kraftzwerge sind nahezu alle typischen Abbruchwerkzeuge wie etwa Abbruch- und Sortiergreifer, Hämmer und Scheren verwendbar. Nach dem Abbrucheinsatz beseitigen sie zudem grobstückiges Material mit Standard- oder Greifschaufeln, feines Restmaterial fegen sie mit Gummischiebern, Blockbesen und Kehrmaschinen zusammen. Auf Palettengabeln befördern sie schwere Werkzeuge und grobstückiges Material. Durch Minibagger als Abbruchgeräte und Skidsteer-Lader als Vielzwecktransporter wird die maschinelle Prozesskette beim Innenabbruch lückenlos geschlossen.

Manuel Huiber, Produktmanager Kompaktmaschinen bei Kiesel erklärt. "Wir erwarten und bemerken schon jetzt einen vermehrten Einsatz von Skidsteer-Ladern in Deutschland." Kiesel bietet für rationelle Einsätze im Innenabbruch ein umfassendes Programm an Kompaktmaschinen: Dazu zählen Mikro- und Minibagger von Hitachi zusammen mit einem umfangreichen Sortiment an passenden Anbaugeräten sowie die Skidsteer- und Kompaktradlader von Giant mit dem breiten Anbauprogramm des Herstellers Tobroco. Maschinen mit Dieselmotoren werden standardmäßig mit Dieselpartikelfiltern bestückt, welche bei Einsätzen innerhalb geschlossener Räume vorgeschrieben sind. Für Kurzeinsätze haben Kunden die Möglichkeit, auf Kompaktmaschinen im Kiesel Mietpark zurückzugreifen. Kunden mit besonderen Anforderungen werden gerne durch die Fachleute der auf Anbautechnik spezialisierten Tochterfirma Kiesel Abbruch- & Recycling Technik beraten. Spezialisten für Anbautechnik erstellen ihnen dort individuelle Lösungen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++166&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 25/2016.

Anzeige

Weitere Artikel