Anzeige

Kompressor E-Air 250 mit Elektroantrieb

Innovationen sind präsent

Pace-Technologie mit der legendären HartHat-Polyethylenhaube im revolutionären fahrbaren Kompressor E-Air 250 mit Elektroantrieb kombiniert.

Essen (ABZ). – Wenn vom 12. bis15. September 2018 die Türen zur GaLaBau Fachmesse für den Garten und Landschaftsbau öffnen, wird Atlas Copco sein Produktportfolio mit vielfältigen Neuvorstellungen präsentieren und das Fachpublikum begeistern – mit dem E-Air 250 Kompressor, der elektrischen Version als umweltfreundliche Alternative bei Kleinkompressoren, mit dem neuen HiLight V2+ Lichtmast für Arbeiten in der Nacht sowie einem neuartigen Schwenkmechanismus bei den PAS Entwässerungspumpen, der die Wartung zum Kinderspiel macht. Der Atlas Copco Geschäftsbereich Power Technique wird sich erneut als vielfältiger und zukunftsorientierter Bau-Partner auf der GaLaBau präsentieren. Neben vielen Maschinen-Innovationen wird Atlas Copco erstmals das neue Online-Tool FleetLink live zeigen und die Besucher über das Telematik-System informieren. Alle maschinenrelevanten Informationen wie Positions-, Kraftstoff- und Ad-blue-Pegel, Servicestatus und eine Kartenansicht werden in einem Dashboard angezeigt. Dank des Online-Portals und der FleetLink App können Nutzer von überall und jederzeit auf diese Informationen zugreifen. Die benutzerfreundliche Webseite ist einfach zu verwenden und die verschiedenen Filter und persönlichen Einstellungsmöglichkeiten für Grafiken und Tabellen erlauben es dem Nutzer, die Webseite an deren individuellen Bedürfnisse anzupassen. Das neue Telematik-FleetLink-System ist in drei Versionen verfügbar: FleetLink, FleetLink Advanced und FleetLink Pro. Alle Systeme enthalten die Hardware mit SIM-Karte, Webseitenzugang und ein zwölfmonatiges Datenverbindungspaket, welches nach einem Jahr erweitert werden kann.

Atlas Copco stellt auf der GaLaBau den revolutionären mobilen Plug-and-Play-Kompressor E-Air 250 mit elektrischem Antrieb und variabler Drehzahl (VSD) vor. Auf Effizienz ausgerichtet bietet die E-Air-Kompressortechnologie bis zu 40 % mehr Strom – bei gleichem Stromverbrauch wie herkömmliche Kompressoren. Dies ist die neueste Ergänzung der E-Air-Reihe von Atlas Copco – aber die erste, die in der 8er-Serie erscheint. Von verbesserter Effizienz zu verbessertem Geräuschpegel und keinen Dieselmotoremissionen – die Vorteile des elektrischen Betriebs in bestimmten Anwendungen liegen auf der Hand. Auch in großen Höhen, bei extremen Temperaturen oder in rauen und staubigen Umgebungen: der E-Air 250 erfüllt alle Anforderungen. Die Steuerung von Druck und Durchfluss erfolgt über das integrierte Pace-System (Pressure Adjusted through Cognitive Electronics), welches ermöglicht, mehrere Druck- und Flusseinstellungen genau auf die Anforderungen der Anwendung abzustimmen. Mit einstellbaren Druckstufen, die für einen Betrieb zwischen 5 und 12 bar in Schritten von 0,1 bar eingestellt werden können, und einer FAD (Free Air Delivery) von bis zu 117 l/s (247 cfm) bietet die beispiellose Vielseitigkeit des E-Air 250 die Möglichkeit, dass dieser einzelne Kompressor nun effizient Strom für Arbeiten liefern kann, die zuvor mehrere Maschinen benötigt hätten.

Der integrierte 50 kW VSD-angetriebene Permanentmagnet-Elektromotor des Kompressors benötigt nur eine geringe Leistung für den Start, so dass kein übergroßer Generatoreingang benötigt wird. Darüber hinaus bietet das E-Air Smart Socket System Endbenutzern die Flexibilität, dasselbe Gerät mit mehreren Steckdosen (125, 63, 32 und 16 Amp) zu verwenden.

Der E-Air 250 ist mit knapp 750 kg oft mehr als 100 kg leichter als vergleichbare Modelle. Das bedeutet, dass es mit einem normalen Pkw ohne besonderen Führerschein gezogen werden kann. Atlas Copco hat seine HiLight-Modellreihe um den fortschrittlichen LED Plug-and-Light Lichtmast V2+ erweitert. Das Modell kann direkt mit einer Hilfsenergiequelle, aus dem Stromnetz oder mit einem mobilen Stromerzeuger, betrieben werden. Der energieeffiziente Neuzugang benötigt nur minimale Wartung und ist ebenso einfach wie sicher zu transportieren. Der HiLight V2+ ist für den Einsatz bei Straßenarbeiten und auf Baustellen konzipiert. Durch die Montage auf einem vierrädrigen Anhänger lässt er sich einfach transportieren. Das Modell verfügt über einen hoch belastbaren Stahlrahmen und wird von Polyethylen-Stoßfängern geschützt, die Atlas Copcos HartHat Haube nach Herstellerangaben in nichts nachstehen. Der V2+ Lichtmast besitzt eine LED-Lichtquelle mit 320 W und deckt dank der speziell entwickelten Glasoptik mit Richtcharakteristik eine Fläche von 2000 m² ab. Der senkrechte Mast wird manuell ausgefahren, erreicht bis zu 5,5 m Betriebshöhe und lässt sich um 9° drehen. Die HiLight-Lichtmasten bieten Arbeitern ein helleres und damit sichereres Umfeld, in dem sie produktiver sein können. Darüber hinaus gibt es bei den LED-Lampen keine Probleme mit Ausbrennen. Sie besitzen eine Lebensdauer von 30 000 Std., was zu geringeren Wartungskosten und längeren Wartungsintervallen beiträgt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=145&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2018.

Anzeige

Weitere Artikel