Meisterfeier 2022

155 junge Leute erhalten ihre Meisterbriefe

Darmstadt (ABZ) – 138 junge Männer und 17 Frauen aus 15 Handwerksgewerken haben kürzlich im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium ihre Meisterbriefe erhalten.

Die Meisterfeier der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main fand das zweite Mal seit der Covid-19-Pandemie wieder in Präsenz statt. Festrednerin war die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger. Gemeinsam mit Susanne Haus, Präsidentin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, gratulierte sie den Jungmeisterinnen und Jungmeistern, die ihre Meisterprüfung erfolgreich bestanden hatten. Außerdem wurden 24 Geprüfte Betriebswirte (HwO) ausgezeichnet.

Haus hob die Bedeutung des handwerklichen Mittelstandes für die Region hervor sowie deren lokale Verwurzelung und das nachhaltige Denken in Generationen. „Dies bereichert das gesellschaftliche-kulturelle Leben. Unsere Betriebe sind vielfältig und kreativ, wendig und flexibel: Das ist die Stärke unserer Wirtschaft, auch in Krisenzeiten. Wir sind innovativ, wenn es darum geht, neue Wege zu gehen und Herausforderungen zu meistern.“ Als größte Herausforderung bezeichnete es Haus, junge Menschen für das Handwerk und einen Berufsweg im Handwerk zu begeistern. Bildung, insbesondere berufliche Bildung, dürfe als entscheidender Standortfaktor nicht übersehen werden, und müsse gesamtgesellschaftlich, aber auch in der Politik neu gedacht werden, betonte die Präsidentin.

Bundesministerin Stark-Watzinger sagte: „Berufliche Bildung ist ein Gewinn für unsere Volkswirtschaft und jede und jeden Einzelnen. Sie öffnet die Tür für eine vielfältige und spannende Karriere. Wer eine Ausbildung macht, der hat beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Das gilt heute mehr denn je. Wir wollen die berufliche Bildung stärken und noch attraktiver machen. Die Bundesregierung hat deshalb gerade die Fachkräftestrategie beschlossen. Dazu gehört die Exzellenzinitiative Berufliche Bildung, die wir noch in diesem Jahr vorstellen werden.“

Thomas Heinz, neu gewählter Vizepräsident Arbeitnehmer der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, ermunterte die erfolgreichen Absolventen, sich auch ehrenamtlich zu engagieren: „Werden Sie in den Arbeitnehmer- oder Arbeitgeber-Organisationen aktiv. Tragen Sie mit Ihrem Engagement dazu bei, das Handwerk jeden Tag ein wenig besser zu machen! Werden Sie Gesicht und Stimme des Handwerks! Sie können sicher sein: Ob als Geselle oder Meister – Sie können auf ganz vielen Ebenen etwas tun für Ihr Gewerk. Das hat Tradition im Bezirk der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Wir pflegen ein gutes Miteinander, und darauf sind wir stolz; denn letztlich geht es uns allen um das Eine: ein starkes Handwerk in der Region und für die Region.“

Die Meisterbriefe wurden in folgenden Gewerken vergeben: Dachdecker, Elektrotechniker, Friseure, Gerüstbauer, Kraftfahrzeugtechniker, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Maler und Lackierer, Maurer und Betonbauer, Orthopädieschuhmacher, Parkettleger, Raumausstatter, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Tischler sowie Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer und Zimmerer. Urkunden erhielten zudem die zehn Stipendiaten der Samstagsschule für begabte Handwerker in Darmstadt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Fachbereichsleitung, Essen  ansehen
Technische/‑n Sach­bearbeiter/‑in (m/w/d) für das..., Ingolstadt  ansehen
Immobilienkauffrauen /-männer gesucht, Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen