Anzeige

Neue Konstruktion

Abroll-Universalanhänger für City-Mulden

Heinz Schutz, Nutzfahrzeuge, NordBau Neumünster

Der neue Universalanhänger (Typ MTA 35 und MTA 100) wird auf der NordBau zu sehen sein.

Kirchlinteln (ABZ). – Die Kirchlintelner Aufbauspezialisten der Heinz Schutz GmbH sind für Kommunal- und GaLaBau-Lösungen im Pritschen- und Kipperwesen bekannt. Seit ein paar Jahren werden auch Abroll-Hakengeräte und Mulden auf verschiedensten Fahrgestellen von 3,5 bis 9 t. aufgebaut. Hierzu wünschten sich Kunden eine zusätzliche Möglichkeit, eine weitere Mulde oder Absetzpritsche zu transportieren. Dementsprechend reagierten die Aufbauspezialisten und konstruierten einen neuen Universalanhänger (Typ MTA 35) zum Transport von Pritschen, Mulden und Arbeitsgeräten wie Minibagger u. Ä. Die Lösung fußt auf einer Basis mit 3500 kg zulässigem Gesamtgewicht (zGG) und auflaufgebremstem Fahrwerk sowie auch neu auf einer Basis mit 10 000 kg zGG und durchgehender Luft-Bremsanlage. Das Auf- und Absetzen auf dem Anhänger erfolgt ebenso wie bei den schweren Lkw durch das Abhängen und rücklinks Anfahren des Anhängers sowie unter Nutzung des an das Zugfahrzeug montierten Absetzgerätes.

Um eine optimale Nutzlastverteilung zu gewähren, wählte Schutz die Anhänger 2-Achs-Variante. Die komplett in Stahl-Leichtbauweise gefertigte Konstruktion ermöglicht eine Zuladung von 2500 kg bzw. 8000 kg bei der luftgebremsten Version. Zudem ist diese sehr robust und dem täglichen Baubetrieb gewappnet sowie komplett feuerverzinkt. Eine weitere Raffinesse sind die integrierten Verladeschienen, die das Be- und Entladen von Baumaschinen und Minibaggern ermöglichen. Auch kleinere Radlader finden problemlos auf der 4 m langen Ladefläche Platz. Durch den stabilen Siebdruckboden lässt sich der Anhänger auch als Universaltransporter für Baumaterialien nutzen. Hierzu kommen auch die 2000 daN starken Zurrpunkte zum Sichern der Ladung zugute. Acht Stück sind je Seite verbaut.

Die Pritschen und Mulden werden auf dem Anhänger mit einem versenkten Drehhebel-Hakensystem, das von vorne zu bedienen ist, gesichert. Auf der 4 m langen Ladefläche können Standardmulden mit Längen von 3 bis 4 m transportiert werden. Die ebenfalls von Schutz gefertigten "Pritschenmulden" bieten weitere Vorteile mit universellen Einsatzmöglichkeiten und können bei Bedarf auch mit Gitteraufsatz oder Planengestell ausgestattet werden. Die Schutz-Pritschenmulden bieten den Vorteil der seitlichen Beladung. Auf Wunsch erhalten die Pritschen auch die Möglichkeit, einer 1 m breiten Zusatzklappe rechts hinten, die im abgesetzten Zustand als Auffahrklappe für z. B. Schiebkarren genutzt werden kann. Den neuen Universalanhänger Typ MTA 35 und MTA 100 präsentiert Schutz auf der NordBau 2017 mit entsprechenden Zugfahrzeugen und Marell-Abrollgerät auf dem gemeinsamen Messestand mit Fassi Ladekrane, Stand S-660.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++132&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2017.

Anzeige

Weitere Artikel