Anzeige

Neue Löffelgeneration

Umschlagleistung um mehrals zehn Prozent gesteigert

HS-Schoch, Ausstattung & Zubehör

Die ZFE Ingenieure haben im ersten Jahr als neues Mitglied der HS-Schoch Gruppe eine Vielzahl von innovativen technischen Neuerungen entwickelt, die allesamt in der Serie 1.0 umgesetzt werden. Kürzlich wurden die Baggerlöffel für die Kompaktklasse vorgestellt. Foto: HS-Schoch

ACHERN (ABZ). - Seit Ende 2013 ist der badische Anbaugerätehersteller ZFE Mitglied der HS-Schoch Gruppe. Nach einem Jahr der Konsolidierung steht das Unternehmen mit neuen Produkten in den Startlöchern. "Wir wollen zwar nicht alles anders machen, aber vieles besser", beschreibt Hermann Schoch die Lage. "Deshalb haben wir das letzte Jahr genutzt, um neue Produkte zu entwickeln. Die Erfahrung von ZFE und das Know-how und die Ressourcen der HS-Schoch Unternehmen, eröffnen uns völlig neue Möglichkeiten. Und die haben wir genutzt." Den Anfang machte eine Minilöffel-Serie die auf der GaLaBau in Nürnberg zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Jetzt legt die süddeutsche Löffelschmiede mit Baggerlöffeln für die Kompaktklasse nach.

"Der Name Serie 1.0 wurde bewusst gewählt. Damit möchten wir den Neustart noch einmal zum Ausdruck bringen", erläutert Hermann Schoch weiter. "Unter dem Label Serie 1.0 werden im Laufe des Jahres auch weitere neue Löffel- und Schaufelvarianten auf den Markt kommen. Wir sind derzeit in der Testphase."

Die ZFE Ingenieure haben im ersten Jahr als neues Mitglied der HS-Schoch Gruppe eine Vielzahl von innovativen technischen Neuerungen entwickelt, die allesamt in der Serie 1.0 umgesetzt werden. Insbesondere überzeugt die neue ZFE-Löffelgeneration mit einem besseren Eindringverhalten und einem sehr guten Füllungs- und Entleerungsverhalten. Eine Steigerung der Umschlagleistung pro Liter Diesel von mehr als 10 % sind das Resultat monatelanger Entwicklungsarbeit. Die tief ausgeschnittenen Seitenschneiden sorgen für einen niedrigen Grabwiderstand und senken den Energieverbrauch des Baggers. Ein gekantetes oberes Deckblech und die zusätzlich Innenkante gewährleisten eine höhere Steifigkeit und lassen bei gleicher Füllung eine niedrigere Bauhöhe zu. Dies hat zur Folge, dass die Löffel über eine höhere Reißkraft als herkömmliche Bauformen verfügen.

Um das bestmögliche Eindringverhalten sicherzustellen, sind die Serie-1.0-Löffel je nach Anforderungsprofil mit Schneide oder Zahnsystemen von MTG, Esco, Cat oder individuellen Kundenspezifikationen erhältlich. Eine sorgfältige Materialauswahl, wie die Verwendung von hochfestem Stahl für alle verschleiß- und stoßanfälligen Stellen und niedrigste Fertigungstoleranzen machen die neuen Baggerlöffel robuster und garantieren eine lange Standzeit. Dazu trägt auch der Einsatz von Borox Messerstahl bei. Borox Messer überzeugen wegen ihrer speziellen Wärmebehandlung durch hervorragende Verschleißfestigkeit und Beständigkeit gegen Bruch. Großen Wert legt Hermann Schoch darauf, dass sämtliche Anbaugeräte von ZFE komplett "Made in Germany" sind. Alle Bauteile werden in Deutschland hergestellt, angefangen vom Zuschnitt bis zur Endlackierung.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=196&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel