Anzeige

Neue Pflasterfugenmörtel auf Epoxidharzbasis

Sogar bei leichtem Regen zu verarbeiten

Die neuen 2-Komponentenmörtel von tubag eignen sich zur Neuverfugung und Instandsetzung von Pflaster-, Klinker- und Plattenbelägen.

Osnabrück (ABZ). – Mehr Widerstandskraft in der Fläche, aber null Stress in der Verarbeitung: Dafür stehen laut Hersteller die beiden neuen 2K-Pflasterfugenmörtel PFL2 und PFM2 von tubag, der Premiummarke der quick-mix Gruppe im Garten- und Landschaftsbau. Die 2-Komponenten-Mörtel auf Epoxidharzbasis könnten sogar bei leichtem Regen verarbeitet werden, so der Hersteller. "Mit den neuen Produkten bieten wir den Fachhandwerkern im GaLaBau Mehrwerte. Denn sie können jetzt die Vorteile der 2-Komponenten-Technolgoie nutzen, ohne die üblichen Einschränkungen zu haben. So gesehen verbinden wir mit dem PFL2 und dem PFM2 die Vorteile der leichten Verarbeitbarkeit von 1K-Systemen mit der höheren Widerstandskraft und Belastbarkeit der 2K-Systeme", erklärt Michael Twyhues, Produktmanager für das Segment Garten- und Landschaftsbau bei tubag.

Bei herkömmlichen Mörteln auf Epoxidharzbasis muss die bearbeitete Fläche 24 Std. lang abgedeckt und vor Niederschlag geschützt werden, damit keine weißlichen Verfärbungen auftreten können. Der PFL2 und PFM2 von tubag mache Schluss mit dieser Einschränkung. Dank neuer Rezepturen, die eine hohe Fließfähigkeit und Wasserdurchlässigkeit sicherstellten, könnten die Neuheiten im tubag-Programm selbst bei leichtem Regen verarbeitet werden. "Das eröffnet den Verlegeunternehmen ganz neue Möglichkeiten in ihrer Auftrags- und Projektplanung. Denn mit unseren Produkten können die Garten- und Landschaftsbauer auch bei schlechtem Wetter weiterarbeiten und Baustellen in einem Zug abschließen. Das bringt ihnen mehr Flexibilität und natürlich auch mehr Effizienz, weil weniger Zwangspausen entstehen", so Twyhues.

Die neuen 2-Komponentenmörtel von tubag eignen sich zur Neuverfugung und Instandsetzung von Pflaster-, Klinker- und Plattenbelägen. Sie können direkt im gelieferten Gebinde angemischt werden, zusätzliche Gefäße sind nicht erforderlich. Die Sandkomponente ist im Eimer bereits mit dem Harz vermischt. Mit einer Druckfestigkeit von mindestens 15 N/mm² ist der tubag PFL2 nach Nutzungskategorie N2 der ZTV-Wegebau für Verkehrsbelastungen bis 3,5 t geeignet, der PFM2 steckt dank seiner höheren Bindemittelkonzentration Belastungen von bis zu 20 t weg (Druckfestigkeit ? 25 Nmm², entspricht N3).

Die Pflasterfugenmörtel der neuesten Generation sind kehrmaschinengeeignet und verfügen über die Easy Clean Technology. Diese ermöglicht laut tubag eine einfache und rationelle Verarbeitung von Pflasterfugenmörteln und sorge für zusätzliche Sicherheit. Neben einem guten Einschlämmverhalten könnten Mörtel mit der Easy Clean Technology besonders durch die einfache Reinigung überzeugen, so der Hersteller. PFL2 und PFM2 von tubag sind in 25-kg-Eimern in den Farben Sand, Steingrau und Basalt erhältlich. Mit einer Körnung zwischen 0,2 bis 1,2 sind die tubag-Neuheiten für Fugenbreiten von 5 bis 30 mm geeignet, die Fugentiefe muss mindestens 30 mm betragen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++229&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel