Anzeige

Neuer Rollkleber

Nach dem Aufrollen noch drei Stunden offen

Botament Systembaustoffe, Bauchemie, Klebstoffe

Im Stehen großflächig aufgerollt, bietet der Rollkleber K 572 mit 3 Std. Einlegezeit und sofortiger Belastbarkeit Effizienz.

Bottrop (ABZ). – PVC-Designbeläge werden eingesetzt, weil sich Räume durch ihr Spektrum an Farben, Mustern und Effekten individuell gestalten lassen. Angaben der Botament Systembaustoffe GmbH zufolge sprechen neben der Optik funktionale Vorteile für diese – auch Luxury Vinyl Tiles (LVT) genannten – Beläge im Planken- oder Fliesenformat.

Für deren Verlegung können sich Verarbeiter mit dem Botafloor-Rollkleber K 572 absichern. Dieser normgerechte Kleber zeige Stärke. Zugelassen für den Objektbereich kann dieser auch ein verlässlicher Partner sein, wo sonst Nassbettkleber Halt gewährleisten. Ohne vorherige Grundierung im Stehen aufgerollt, soll der Kleber mit drei Stunden Einlegezeit und sofortiger Belastbarkeit Effizienz bieten. Das Botafloor-Produkt sei getrieben vom Anspruch entwickelt worden, eine innovative Lösung zur Verfügung zu stellen.

K 572 vereine Vorteile von Nassbettklebern sowie Rollfixierungen und erfülle am Markt Vorgaben der Klebstoffnorm DIN EN 14259 zu Schäl- und Scherfestigkeit – mit höherer Einlegezeit und Haftung als bei herkömmlichen Klebern oder Rollfixierungen. Zum Vergleich: Bei Nassbettklebern beträgt die offene Zeit eine 0,5 Std. Deshalb können Bodenleger diese nur auf kleinen Flächen aufziehen, die sie sofort belegen müssen. Der Rollkleber K 572 sei hingegen auch nach 3 Std. noch offen, sodass Verarbeiter diesen im Raum aufrollen und nach 30 Min. Ablüftzeit die PVC-Planken oder -Fliesen komplett über den Belag verlegen können. Sollte eine Planke nicht korrekt liegen, lasse sie sich hochnehmen und neu einlegen.

Der Belag kann nach dem Einlegen belastet werden und erlaubt Folgetätigkeiten wie das Einräumen der Flächen. Zugleich biete der Rollkleber die Gewähr, dass PVC-Designbeläge dauerhaft halten – ohne Maßänderung, Stippungen oder Fugen. Dafür stehen seine Schälfestigkeit von > 2 N/mm und Scherfestigkeit von 0,5 N/mm². K 572 braucht keine Grundierung. Gleichzeitig senke die geringe Auftragsmenge von 200 g/m² das Risiko von Klebstoffverdrückungen bei Belastung. Damit gehören auch Klebstoffverquetschungen in Fugen oder auf der Belagoberfläche der Vergangenheit an.

Der Rollkleber hat die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung abZ, ist gemäß EMICODE EC1 lösungsmittelfrei und nach Herstellerangaben emissionsarm.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=304++380&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 21/2017.

Anzeige

Weitere Artikel