Anzeige

Oberflächenschutz

Beschichtung auch bei Feuchtigkeit einbaubar

Das OS-10-System der MC-Bauchemie ermögliche Herstellerangaben zufolge vollständige Parkhausbeschichtungen innerhalb von zwei Tagen – auch bei Feuchtigkeit und Temperaturen von 2 bis 35 °C, ohne Einhausung oder Beheizung.

Bottrop (ABZ). – MC-Bauchemie hat ein neues OS-10-Oberflächenschutzsystem entwickelt, das rissüberbrückend und einfach zu verlegen sein soll. Durch die integrierte KineticBoost-Technology sei es zudem möglich, das System bei Feuchtigkeit und Temperaturen von 2 °C bis 35 °C einzubauen, teilt das Unternehmen mit. Es härte schneller aus als herkömmliche OS-10-Beschichtungen und sei nach 30 Minuten bereits regenbelastbar. Ein wichtiger Bestandteil des neuen OS-Systems ist die neue Rollbeschichtung "MC-Floor Top-Speed flex plus". Sie fungiert laut Hersteller als elastische Dichtungsschicht und soll Risse effizient überbrücken. Das OS-10-System der MC-Bauchemie eigne sich daher sehr gut, um auf rissgefährdeten und frei bewitterten Parkhausflächen verbaut zu werden.

Wenn ein Parkhaus neu gebaut oder instandgesetzt werden muss, geht es laut der MC-Bauchemie auch immer darum, den Stahlbeton vor Chlorid-Eintrag zu schützen sowie Risse und Fugen wasserdicht zu verschließen. Dabei seien robuste und dauerhafte Lösungen gefragt, die bestenfalls nur kurze Sperr- und Ausfallzeiten verursachen. Der neue geprüfte OS-10-Systemaufbau der MC-Bauchemie soll alle diese Anforderungen erfüllen.

Das neue OS-10-System des Unternehmens besteht aus der Grundierung "MC-Floor TopSpeed SC", der zweischichtigen Dichtungsschicht "MC-Floor TopSpeed flex plus", der Einstreuschicht "MC-Floor TopSpeed" inklusive Quarzsand-Abstreuung sowie der Deckversiegelung "MC-Floor TopSpeed". Bei Bedarf können Anwender nach der Grundierung eine Kratzspachtelung mit "MC-Floor TopSpeed SC" umsetzen. Während andere OS-10-Systeme teilweise unterschiedliche Bindemittel innerhalb der Schichtabfolge nutzen – was zu einer Haftungsminderung führen kann – erfolgt der gesamte Systemaufbau des OS-10-Systems mit derselben Bindemittelkomponente. Diese basiert auf der KineticBoost-Technology, was dazu führe, dass keinerlei Haftungsminderung auftrete, teilt das Unternehmen mit. Alle Komponenten des Systems, für das MC ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) der Klasse OS 10 besitzt, nutzen den Einfluss von Umgebungsfeuchtigkeit und wandeln diese um. Daraus resultiere eine zusätzliche, beschleunigte Erhärtungsreaktion des Systems. Der MC-Bauchemie zufolge erreiche das System zudem Spitzenwerte bei Abriebwiderstand, Kratzfestigkeit und Rissüberbrückung (dynamisch, Klasse IVT+V, bei –20 °C, gemäß TL/TP BEL-B3).

Das OS-10-System erreiche beim "Parking Abrasion Test" (PAT) – mit dem der Verschleiß einer Parkhausbeschichtung unter praxisnahen Bedingungen simuliert und getestet wird – nach 15 000 Prüfzyklen die beste Verschleißklasse VK 1, so der Hersteller. Darüber hinaus sei das neu entwickelte Beschichtungssystem der MC-Bauchemie UV- und vergilbungsbeständig. Daher eigne es sich nicht nur, um stark rissgefährdete Flächen zu schützen, sondern auch, um auf frei bewitterten Parkhausflächen verbaut zu werden. Neben den bereits genannten Eigenschaften des OS-10-Systems, sei es nach der DIN EN 11998 sehr gut zu reinigen, so der Hersteller. Das Brandverhalten entspricht der Ausweisung Bfl-s1: Das bedeutet, dass die Beschichtung schwer entflammbar ist und dass sich im Brandfall kein oder nur sehr wenig Rauch entwickelt, teilt MC-Bauchemie mit. Vollständige Parkhausbeschichtungen könnten mit dem OS-10-System innerhalb von zwei Tagen umgesetzt werden – auch bei widrigen Umgebungsbedingungen ohne Einhausung oder Beheizung. Die Oberflächen seien bereits nach wenigen Stunden wieder voll belastbar.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel