Anzeige

Parlamentarischer Abend

Rohstoffsituation im Blick behalten

Kiel (ABZ). – Der Verband der Bau- und Rohstoffindustrie (vero) richtete mit der Entsorgergemeinschaft Schleswig-Holstein e. V. (EGSH) kürzlich einen Parlamentarischen Abend aus. Rd. 40 Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung in den Kieler Yacht Club gefolgt. Lys Zorn, Vorsitzende der EGSH, und Sven Fischer, Landesvorsitzender des vero, stellten die Belange der privaten Abfall- und Recyclingwirtschaft und der verarbeitenden Rohstoffindustrie vor. Insbesondere ging es um Hemmnisse, mit denen beide Branchen konfrontiert sind. 

Für die Rohstoffindustrie wies Fischer darauf hin, dass viele Unternehmen in Schleswig-Holstein mit denselben Problemen zu kämpfen haben: Genehmigungsprozesse für die Gewinnung der Rohstoffe dauern zu lange. Eine Verknappung der Rohstoffsituation – für den Bau von Gebäuden, Brücken und Straßen – in Schleswig-Holstein droht. Um auch künftig die Nachfrage decken zu können, müsse sich etwas ändern. "Daher fordern wir für Schleswig-Holstein eine landeseinheitliche Umsetzung der Umweltauflagen, schnellere Genehmigungsprozesse und eine Einzelfallprüfung", sagte Fischer.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 10/2018.

Anzeige

Weitere Artikel