Anzeige

Produktneuheiten

Mörtel-Innovationen vorgestellt

Franken Maxit, Baustoffe, BAU München

Liveshows auf der Bau 2017: Die innovativen Mörtelpads werden direkt am Messestand von Maxit verarbeitet. Des Weiteren präsentiert Maxit Mörtelneuheiten wie den "Wintermörtel" und den "maxit therm 825" Planstein-Ergänzungsmörtel.

Kasendorf (ABZ). – Die Verarbeitung des Mörtelpads bildet wieder einen Schwerpunkt des Franken Maxit-Auftritts auf der Bau 2017 (Halle A1, Stand 240). Darüber hinaus wird die Videoleinwand zur Bühne für den neuen "Wintermörtel". Der "maxit multi 292 EIS" ist bei bis zu –10 °C verarbeitungssicher und erleichtert in Übergangsphasen die Planung auf der Baustelle. Maxit hat diesen Klebe- und Armierungsmörtel in winterlicher Umgebung getestet. Als weitere Neuheit stellt der oberfränkische Baustoffhersteller einen Planstein-Ergänzungsmörtel vor, der hohe Festigkeit und Wärmedämmung verbindet.

Bisher wurden über 3 Mio. Exemplare der trockenen Mörtelplatten in den Formaten 42,5 x 30 und 36 x 24 cm produziert. Dies entspricht ca. 1000 Einfamilienhäusern. Mehr als 200 Bauunternehmen nutzen bereits heute die Vorteile des Mörtelpads von Maxit. Neben der sicheren und sauberen Bauausführung überzeuge es auf der Baustelle vor allem mit seiner schnellen, unkomplizierten Verarbeitung, so Maxit. Um diese zu demonstrieren, setzt das Unternehmen die Pads erneut direkt am Messestand zum Aufmauern ein. Auch beim "Wintermörtel" steht die Praxistauglichkeit im Fokus. Der "maxit multi 292 EIS" verspricht ein Klebe- und Armierungsmörtel zu sein, der selbst bei Temperaturen bis zu –10°C nichts von seinem Aushärtungs- und Abbindeverhalten einbüßt. Aufgrund seiner Flexibilität gegenüber Temperaturschwankungen eignet er sich besonders für die Übergangsphasen des Jahres, betont Maxit. Dieses Versprechen habe man unter Realbedingungen überprüft. Die Ergebnisse dieses umfassenden Tests können Besucher über die Videoleinwand nachvollziehen und am Messestand mit den Experten diskutieren.

Zu sehen gibt es dort dann auch einen neuen mineralischen Planstein-Ergänzungsmörtel. Er kombiniert die Vorteile eines hochfesten Mauermörtels mit den dämmenden Eigenschaften eines Leichtmauermörtels. Mussten Bauausführende bisher für Ausgleichsschichten unterschiedliche Mörtelsorten verwenden, vereinfacht der "maxit therm 825" dies nun deutlich: Er kann sowohl zur Anfertigung der Kimmschicht als auch zur Einbindung von Stürzen oder Rollladenkästen dienen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++128&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 02/2017.

Anzeige

Weitere Artikel