Anzeige

QualitätsVerbund Planer am Bau

Luft GmbH feiert zehn Jahre erfolgreiches Qualitätsmanagement

Manuel Luft (m.) und sein Team sind bereits seit über zehn Jahren vom QualitätsManagementsystem nach Planer am Bau überzeugt.

Gaggenau (ABZ). – Die Luft GmbH Architekten und Ingenieure aus Gaggenau ist beim QualitätsVerbund Planer am Bau seit Beginn dabei. Fred Luft und sein Sohn Manuel folgten 2007 dem Aufruf der beiden Gründer, Dr. Knut Marhold und Dr. Rüdiger Weng, im Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten (heute Planungsbüro professionell PBP), sich bei Interesse an einem Gütesiegel für Planungsbüros zu melden. Als Mitglied der ersten Stunde waren sie maßgeblich an der Erarbeitung der Qualitätsanforderungen des Qualitäts-Standards Planer am Bau beteiligt. "Wir wollten mit dem Zertifikat ein praxisbezogenes Werkzeug bekommen, das uns den Spielraum lässt, es auf unsere betrieblichen Belange abzustimmen und ihm unsere eigene Handschrift zu geben", erklärt Manuel Luft, einer der drei Geschäftsführer bei Luft, warum sie sich gerade für das Qualitäts-Zertifkat Planer am Bau und nicht z. B. für die ISO 9001 entschieden haben. Ihre Erwartungen haben sich erfüllt, u. a., weil sie maßgeblich an den Kriterien hierfür mitgearbeitet haben. Die Luft GmbH gehörte zu den neun Pilotbüros, die 2007 zum ersten Mal zertifiziert wurden. "Initiator des Ganzen war mein Vater. Das Qualitätsmanagementsystem habe dann aber ich, bei meinem Einstieg ins Büro, eingeführt", erzählt er weiter.

In diesem Jahr feierte die Luft GmbH ihr 30-jähriges Jubiläum. Das Büro wurde 1988 von Fred Luft in Gaggenau, Baden-Württemberg, gegründet. Seit 2009 sind seine beiden Kinder, Manuel Luft und Katja Bender-Luft, Mitglieder der Geschäftsführung. 2016 zog sich Fred Luft aus der Geschäftsleitung zurück. Um aber die bewährte Unternehmensführung mit drei Geschäftsführern beizubehalten, wurde der langjährige Mitarbeiter Alexander Möhrmann in die Geschäftsführung berufen. Das Büro mit rd. 20 Mitarbeitern ist bundesweit aktiv. Kernkompetenzen der Luft GmbH sind sämtliche Generalplanungsleistungen in den Bereichen: Industrie- und Verwaltungsbau, Kommunalbau, bei energetischen Sanierungen und bei Oberflächen- und Entwässerungsplanungen. Aktuell beschäftigt man sich im Hause Luft aktiv und intensiv mit den neuen Chancen, die sich durch BIM (Building Information Modeling) ergeben. Des Weiteren hat sich die Geschäftsleitung entschlossen weiterhin in Visualisierungen und den 4D-Bereich zu investieren.

Bei der Einführung des Qualitätsmanagementsystems gab es natürlich Höhen und Tiefen. "Ein Qualitätsmanagement (QM) neu einzuführen ist immer eine Herausforderung. Qualitätsmanagement ist ein so weiter Begriff, die Leute stellen sich darunter meist ein bürokratisches Monster vor. Dieser Schrecken musste den Mitarbeiter genommen werden", erinnert sich Manuel Luft. Und das hat geklappt. Durch das QM-System konnte das Büro seine Prozesse vereinheitlichen und verständlich abbilden und so vor allem neuen Mitarbeitern die Einarbeitung erleichtern. "Man muss den Mitarbeitern klarmachen, dass man mit dem QM niemanden überwachen, sondern den Arbeitsalltag erleichtern will." Vor allem auch in Krankheitsfällen oder bei Urlaub können Mitarbeiter durch das einheitliche Ablagesystem besser vertreten werden.

Mittlerweile ist Qualitätsmanagement in der Unternehmenskultur fest verankert und hilft dabei, die Marke "Luft" weiter zu etablieren. Das Büro wächst stetig, da ist es wichtig, ein einheitliches Bild abzugeben. "Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich weiß, dass Unternehmen strukturiert und sorgfältig arbeiten. Das schätze ich nicht nur bei meinen Mitarbeitern, sondern auch bei meinen Partnern. In der Bauwirtschaft ist das besonders wichtig."

Durch das QM-System konnte das Planungsbüro vor allem kommunale Auftraggeber und Aufträge aus der Automobilindustrie und der Anlagentechnik gewinnen. "Für einen namhaften Betrieb sollte eine solche Zertifizierung Standard sein", meint Manuel Luft. Am QualitätsVerbund Planer am Bau schätzt er vor allem das gute Netzwerk. U. a. ist Manuel Luft deshalb seit vielen Jahren Teilnehmer der Erfahrungsaustauschkreise des Berater-Team Bau, bei denen er sich intensiv mit anderen Planer-Kollegen austauschen kann. Anderen Planungsbüros rät Manuel Luft vor allem, sich nicht vor den Audits zu scheuen. "Man muss dem Auditor zeigen, dass die Regelungen, die man zuvor selber für sich festgelegt hat, eingehalten werden. Dann läuft das schon."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 03/2019.

Anzeige

Weitere Artikel