Rheinland-Pfalz

Land rührt Werbetrommel für Konzeptvergabe

Mainz (dpa). – Das Land Rheinland-Pfalz hat sich gemeinsam mit der Architektenkammer und den kommunalen Spitzenverbänden für mehr Konzeptvergaben bei Wohnungsbauprojekten ausgesprochen. Eine neue Broschüre soll Kommunen als Orientierungshilfe dienen, wie Bauministerin Doris Ahnen (SPD) und der Vorsitzende des Städtetages, der Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch (CDU), nach einem Treffen des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen Rheinland-Pfalz zu Beginnd er Woche in Mainz sagten.

Bei Konzeptvergaben geht es grob darum, dass nicht unbedingt der meistbietende Interessent den Zuschlag erhält, sondern die Vergabe auch an andere Kriterien geknüpft wird, etwa einen bestimmten Anteil an sozialem Wohnungsbau, Klimaschutzvorgaben oder Barrierefreiheit. Es gelte, Vergaberecht einzuhalten und städtebaulich möglichst wertvolle Ergebnisse zu erzielen, sagte Hirsch.

Der Präsident der Architektenkammer im Land, Gerold Reker, sagte, wünschenswert sei in neuen Wohnquartieren beispielsweise ein Mix aus sozialen Milieus und Altersgruppen. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass der Markt allein nicht alle Probleme löse. Es dürften nicht nur "die Dollar-Zeichen" entscheidend sein, betonte OB Hirsch.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Entgeltgruppe 12..., Hannover   ansehen
Technischen Sachbearbeitung, Stade  ansehen
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im..., Hildesheim  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

    Ausgewählte Unternehmen
    LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

    Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

    ABZ-Redaktions-Newsletter

    Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

    Jetzt bestellen