S-Serie erweitert

Kraftpakete für den harten Einsatz entwickelt

Duisburg (ABZ). – Ihr Debut feierte die S-Serie von Clark im Jahr 2018. Unter dem Motto "Smart, Strong und Safe" für die Gegengewichtsstapler setzte das Unternehmen damals laut eigenen Angaben eine Benchmark für zukünftige Staplergenerationen. Jetzt erweitert der Flurförderzeughersteller die Baureihe um verbrennungsmotorische Fahrzeuge mit Tragfähigkeiten von 4 bis 5,5 t.
Clark Gabelstapler Fördern, Heben, Lagern
Die S-Serie von Clark feierte ihr Debüt bereits im Jahr 2018. Nun erweitert der Flurförderzeughersteller die Baureihe um verbrennungsmotorische Fahrzeuge mit Tragfähigkeiten von 4 bis 5,5 t. Foto: Clark

Wie ihre kleineren Pendants mit Tragfähigkeiten von 2 bis 3,5 t sind auch die neuen Modelle mit aktiven Sicherheitssystemen, einem smarten Informationssystem sowie mit umfangreicher Zusatzausstattung bestückt. Betreiber können die Fahrzeuge auf ihren individuellen Einsatz maßschneidern und erzielen so eine hohe Produktivität bei gleichzeitig geringen Total Cost of Ownership (TCO), versichert Clark.

Die neuen Modelle der S-Series bestehen aus den Diesel- und Treibgasstaplern S40-S55 mit Superelastik- oder Luftbereifung. Die Stapler empfehlen sich laut Unternehmensangaben sowohl bei mittelschweren als auch bei harten Einsätzen. Überall dort, wo eine hohe Umschlagleistung und Verfügbarkeit entscheidend ist – wie im Mehrschichteinsatz in Industrie, Handel und Distribution, in der Papier- und Getränkeindustrie oder im anspruchsvollen Gießereieinsatz – punkten die Fahrzeuge demnach durch ihre robuste Bauweise, einen zuverlässigen, sicheren und leistungsstarken Betrieb sowie durch niedrige Betriebs-und Wartungskosten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Entgeltgruppe 12..., Hannover   ansehen
Bauingenieur (m/w/d) für den Tiefbaubereich, Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Technischen Sachbearbeitung, Stade  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Clark Gabelstapler Fördern, Heben, Lagern
Zur Ausstattung zählt die serienmäßige automatisch einfallende Parkbremse, die beim Verlassen des abgestellten Fahrzeugs automatisch aktiviert wird. Die Fahrzeugsteuerung verhindert ein Anfahren gegen die Parkbremse. Diese Bremse steigert auch die Sicherheit auf Rampen. Foto: Clark

Konstruktionsgrundlage der S-Series ist das "Built to last"-Konzept. Es steht Clark zufolge für eine solide Bauweise mit hochwertigen und langlebigen Komponenten. Die Stapler verfügen unter anderem über nasse wartungsfreie Lamellenbremsen, ein langlebiges und elektronisch geschütztes Getriebe, bewährte Hubgerüste aus eigener Produktion mit robustem 6-Rollen-Gabelträger, über eine stabile Lenkachse sowie über vollverschweißte Rahmen.

Sowohl bei den Diesel- als auch den Treibgasstaplern der S-Series kommen Kubota-Industriemotoren zum Einsatz. Der Kubota-4-Zylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Kraftstoffeinspritzung V3800-CR-TE5B besitzt eine vollelektronische Motorsteuerung. Dadurch ist er nicht nur umweltfreundlich, sondern zeichnet sich ebenfalls durch einen optimierten Drehmomentverlauf und sparsameren Betrieb aus, teilt der Hersteller mit. Aufgrund der integrierten Abgasnachbehandlung mit Dieseloxidationskatalysator (DOC) und Dieselpartikelfilter (DPF) erfüllt der Kubota-Dieselmotor ebenso wie der Treibgasmotor die Abgasnormen der EU-Stufe V.

Laut Clark können Betreiber der S-Serie sich auf geringe Betriebs- und Wartungskosten freuen. Die Fahrzeuge besitzen zum Beispiel wartungsfreie Lamellenbremsen mit Ölkühlung, die auch auf nassem oder staubigem Untergrund eine starke Bremswirkung ausspielen. Der Bremskraftverstärker sorgt gleichzeitig für einen geringeren Kraftaufwand beim Bremsen. Hervorzuheben seien auch die langen Wartungsintervalle. Im Wartungsfall sind alle relevanten Komponenten für den Servicetechniker einfach zu erreichen.

Sicherheitssysteme unterstützen

Clark bietet die S-Serie mit einigen Sicherheitsfeatures an: Dazu zählt die serienmäßige automatisch einfallende Parkbremse, die beim Verlassen des abgestellten Fahrzeugs automatisch aktiviert wird und den Arbeitsalltag des Bedieners deutlich erleichtert. Die Fahrzeugsteuerung verhindert ein Anfahren gegen die Parkbremse. Diese Bremse steigert auch die Sicherheit auf Rampen. Der Rückrollschutz (Anti roll-back) ist serienmäßig installiert und kann über die Fahrzeugsteuerung hinzu- oder abgeschaltet werden. Für Sicherheit und Komfort sorgt ebenfalls der im Hydraulik- oder Minihebel integrierte Fahrtrichtungsschalter. Mit diesem kann der Fahrer ohne umzugreifen einen Fahrtrichtungswechsel vornehmen.

Optional erhältlich ist die Lastgewichtsanzeige. Diese misst das Gewicht der Ladung auf den Gabelzinken und hilft dem Fahrer dabei, eine Überladung des Staplers zu vermeiden. Beim ebenfalls optionalen Vertical Mast System (VMS) bringt ein Neigungssensor das Hubgerüst automatisch in eine senkrechte Position, damit Waren zügig und sicher ein- und ausgelagert werden können.

Das VMS stellt das Hubgerüst sowohl beim Vor- als auch beim Zurückneigen senkrecht und gleicht die Fahrzeugposition auf unebenen Böden oder Rampen aus. Um die maximale Fahrgeschwindigkeit des Staplers an das Einsatzprofil anzupassen, ist optional eine Geschwindigkeitsbegrenzung verfügbar. Zudem bietet Clark für eine sichere Rückwärtsfahrt eine Pkw-ähnliche Rückfahrkamera an.

Das ergonomische Arbeitsplatzkonzept der S-Serie bietet dem Fahrer einen hohen Komfort, verspricht Clark. Dieser beginnt schon beim Einstieg: Über die breite rutschfeste Trittstufe und den großen Haltegriff kann der Fahrer bequem vom Stapler auf- und absteigen. Der großzügige Innenraum bietet beste Kopf- und Beinfreiheit.

Clark hat die Neigezylinder bei der neuen Baureihe unter die Bodenplatte gesetzt und damit einen unverbauten Ein- und Ausstieg sichergestellt. Der komfortable vollgefederte Sitz mit Sicherheitsgurt hat eine klappbare Rücklehne und kann auf das Gewicht des Fahrers eingestellt werden.

Um die Sicherheit während des Staplerbetriebs zu erhöhen, können durch entsprechende Zusatzausstattung das Getriebe und der Fahrrichtungsschalter nur betätigt werden, wenn der Sicherheitsgurt angelegt ist. Über das ergonomische Lenkrad, die automobilkonforme Pedalerie und die hydrostatische Servolenkung kann der Fahrer den Stapler intuitiv und ohne Kraftanstrengung steuern. Das Fahrzeug wird entweder über an der Haube befestigte Hydraulikhebel oder optional über Minihebel bedient, die in der vollverstellbaren, mitschwingenden Armlehne integriert sind. Die erforderten Bewegungen zur Bedienung der Hebel sind nur gering, so dass der Arm-Schulterbereich des Fahrers entlastet wird.

Das spritzwassergeschützte 5 Zoll große TFT-Farbdisplay informiert über Fahrzeugparameter, wie Fahrgeschwindigkeit, Lastgewicht und Einsatzzeit bis zur nächsten Wartung. Sicherheits- und Warnhinweise sind individuell programmierbar und werden in 26 Sprachen ausgegeben. Darüber hinaus dient das Display der Onboard-Diagnose und hat einen passwortgeschützten Zugang im Servicefall. Auf Wunsch kann zur Einsparung von Kraftstoff und zur Erhöhung der Sicherheit das Fahrzeug derart programmiert werden, dass sich der Motor automatisch im Leerlauf abschaltet, sobald der Fahrer den Staplersitz verlässt. Bei Verwendung einer Rückfahrkamera wird das Bild auf das Farbdisplay übertragen. Das Fahrerschutzdach bietet beim Ein- und Auslagern in hohe Regalebenen eine gute Sicht nach oben. Alle Hubgerüstvarianten mit Freihub verfügen über Doppelprimärzylinder. Der Fahrer hat somit auch nach vorn eine ungehinderte Sicht auf Gabelzinken und Last. Durch die Entkopplung von Motor, Getriebe und Antriebsachse hat Clark die Vibrationen und Geräusche auf ein Minimum reduziert, damit der Fahrer sich auf seine Arbeit konzentrieren kann. Vielfältige Ablagemöglichkeiten, ein Zwölf-Volt-Stromanschluss sowie auf Wunsch ein Radio oder ein zusätzlicher USB-Ladeport, etwa für Mobilfunkgeräte, runden den Arbeitsplatz ab.

Individuell konfiguriert

Clark bietet die S-Series mit umfangreicher Zusatzausstattung für eine Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungen an: Dazu zählen unter anderem containerfähige Fahrerschutzdächer, eine Rückfahrkamera, ein Safety Light zur optischen Warnung bei Vor- und Rückwärtsfahrt, ein akustischer Rückfahralarm, verschiedene Sitze mit Armlehne oder Seitenbügel, SE-Reifen, oranger Sicherheitsgurt sowie unterschiedlichste Anbaugeräte. Zudem sind verschiedene Kabinenvarianten erhältlich: Diese reichen vom Regen- (Kabinendach) oder Wetterschutz (Dach und Frontscheibe) über eine Teilkabine (Dach, Front- und Heckscheibe) bis hin zur komplett ausgestatteten Vollkabine mit zweiteiliger Seitentür und Schiebefenster, Klimaanlage, Heizung mit proportional steuerbarem Heizventil, beheizbarer Heckscheibe sowie Front- und Heckscheibenwischer. Der Fahrer kann demnach auch unter härtesten klimatischen Bedingungen konzentriert und komfortabel arbeiten.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen